Adventsgässle Ochsenfurt Image 1
Sonderveröffentlichung

Würzburg

Adventsgässle Ochsenfurt

Der städtische Weihnachtsbaum erstrahlt in voller Pracht. FOTOS: USCHI MERTEN


Ochsenfest
Privatbrauerei Oechsner
Brock Ingenieur- und Wohnbau GmbH
Holzbau Peter Juks GmbH
verstrickt und zugenäht
Auto Meyer
Elektro Auer
fahrrad & service m. Demant
Metzgerei Eduard Benedini
Ochsenfurt mit seiner neuen Weihnachtsbeleuchtung ist wunderschön anzusehen. Die Kulisse der historischen Altstadt erstrahlt schon seit dem 1. Advent im stimmungsvollen Lichterglanz. Der große Weihnachtsbaum, die Beleuchtung am Rathaus, an der Furt, in der Brückenstraße und der Hauptstraße lassen Weihnachtsstimmung aufkommen.

Landrat Eberhard Nuss ist am Stand der Realschule am Maindreieck aktiv.
Landrat Eberhard Nuss ist am Stand der Realschule am Maindreieck aktiv.
Doch am 3. Adventswochenende verwandelt sich das schöne Städtchen am Main am Samstag und Sonntag ab 14 Uhr wieder in ein Lichtermeer mit Atmosphäre zum Wohlfühlen. Unter der Organisation des Stadtmarketing-Vereins ist es gelungen, zu den bisherigen neue Aussteller nach Ochsenfurt zu locken. Auch für Unterhaltung ist in der ganzen Stadt gesorgt.

Die Höfe mit den Ständen laden zum Schauen und Kaufen ein.
Die Höfe mit den Ständen laden zum Schauen und Kaufen ein.
Das Adventsgässle ist in der Region etabliert und lockt viele Auswärtige nach Ochsenfurt. Es ist der „etwas andere Weihnachtsmarkt“. In Höfen, Häusern und „auf der Gass“ wird vieles geboten: Edelsteine, Metall, Holz, Wolle, Ton, Papier, Marmelade oder Wurst – alles Dinge, die die mehr als 85 Anbieter selbst gestaltet und gefertigt haben. Die Aussteller kommen alle aus dem Umland; somit können die Besucher die Vielfalt des Kunsthandwerks aus der Region Ochsenfurt bestaunen.

Das Team von Torf und Rauch ist wieder dabei und spendet den Gewinn.
Das Team von Torf und Rauch ist wieder dabei und spendet den Gewinn.
Vor 17 Jahren beschränkte sich das Adventsgässle auf zwei Gassen und den Ehrenhof des Spitals. Das hat sich gewandelt, denn mittlerweile sind auch die Hauptstraße und die Brückenstraße einbezogen. In vielen Teilen der Altstadt ist Advents- und Vorweihnachtsstimmung angesagt.

Und kulinarische Besonderheiten locken: Fränkischer Glühwein, Apfelpunsch, Feuerzangenbowle oder Waffeln. Natürlich darf auch die Zuckerwatte nicht fehlen – persönlich gedreht von Zuckerfee Luisa, der Symbolfigur Ochsenfurts.

Auch der Nikolaus mit seinen Engeln ist wieder unterwegs.
Auch der Nikolaus mit seinen Engeln ist wieder unterwegs.
Wer es deftig mag, kann die traditionelle Fränkische Bratwurst aus Ochsenfurt genießen oder die Wildbratwurst für einen guten Zweck. Auch heuer gibt es wieder den Stand „Torf & Rauch – Pulled Pork meets Whisky“ – natürlich mit Produkten aus der Region. Der Erlös aus dieser Aktion wird wieder gespendet.

Auch Landrat Eberhard Nuß wird wieder anwesend sein. Diesmal grillt er nicht, sondern unterstützt den Stand des Freundeskreises der Realschule am Maindreieck.

Beim Schlendern durch die Gassen, Höfe und Ausstellungen kann es durchaus sein, dass man dem Nikolaus begegnet, begleitet von zwei Engeln. Und natürlich ist auch die Ochsenfurter Zuckerfee unterwegs, so dass sich die Kinder auf Süßigkeiten freuen dürfen.

Juliane Krüger und Sassi grillen Wildbratwürstefür einen guten Zweck.
Juliane Krüger und Sassi grillen Wildbratwürste
für einen guten Zweck.
Viel Programm und Musik

Doch in Ochsenfurt wird mehr geboten als nur Schlendern und Schauen. Es gibt ein umfangreiches und unterhaltsames Programm. Dieses beginnt am Samstag um 14.30 Uhr vor dem Rathaus. Die Zuckerfee eröffnet zusammen mit den Kindern des Kindergartens „Rechts des Mains“ und Bürgermeister Peter Juks offiziell das „Adventsgässle“. Um 15 Uhr spielt die Schulband der Realschule am Maindreieck unter der Leitung von Nils Hübenbecker. Die Band wird um 16 Uhr vom Akkordeon-Ensemble Harmonic-Factory Theilheim unter der Leitung von Simone Günther abgelöst. Um 19 Uhr ist ein Konzert in der Spitalkirche mit dem Chor „kreuz & quer“ aus Marktreit unter der Leitung von Elfriede Born.

Das Team der Metzgerei Benedini sorgt für Verpflegung.
Das Team der Metzgerei Benedini sorgt für Verpflegung.
Am Sonntag geht es mit Musik weiter. Um 14 Uhr spielt das Bläserensemble der Sing- und Musikschule Würzburg unter der Leitung von Bernhard Reussner vor dem Rathaus. Um 15 Uhr treten die Chorklassen der Realschule am Maindreieck unter der Leitung von Antje Eckkhoff auf und um 15 Uhr spielt das Posaunenensemble der evangelisch-lutherischen Kirche Ochsenfurt in der Spitalgasse. Um 16.15 Uhr geht es weiter mit den „Minirebellen“ vom Musikverein Hohestadt unter der Leitung von Franz Pfeuffer. „Sing mit“ – Gemeinsames Singen von Weihnachtliedern am Christbaum am Marktplatz ist um 17 Uhr angesagt.

Der Kindergarten rechts des Mains ist auf dem Adventsgässle vertreten.
Der Kindergarten rechts des Mains ist auf dem 
Adventsgässle vertreten.
Handwerksarbeit – zu bewundern und zu kaufen.
Handwerksarbeit – zu bewundern und zu kaufen.
Highlights

Kinderkarussell am Marktplatz, Dampfbähnle an der Furt, Puppentheater „Kasperl – auf dem Mond“ um 15 und 16 Uhr im Bürgerkeller (Eintritt frei), Kunstausstellung im Galeriele in der Brückenstraße, in der Altstadt-Galerie Kestel sowie in der ehemaligen Metzgerei Pregitzer.

An beiden Tagen, jeweils um 15, 16 und 17 Uhr, kann jeder an einer weihnachtlichen Führung durch die historische Altstadt teilnehmen (Dauer 1 Stunde). Die Führung ist kostenfrei und beginnt an der Tourist-Information (Hauptstraße 39).

Fazit: In Ochsenfurt ist am 3. Adventswochenende richtig was los, es lohnt sich zu kommen. Das Adventsgässle ist mit seinem Ambiente und den abwechslungsreichen Angeboten die richtige Einstimmung auf Weihnachten! ume