In diesem Haus wird Service großgeschrieben Image 1
Sonderveröffentlichung

Main-Tauber

In diesem Haus wird Service großgeschrieben

Edgar Galauke (Mitte) mit seinem stellvertretenden Geschäftsfleiter Christoph Nagler und Sonja Straub, die für das Büro und den Ein- und Verkauf zuständig ist. FOTOS: USCHI MERTEN

  

Holzbau Peter Juks GmbH
Gollach Optik
AFC Elektronic
EMT Elektromontage GmbH
Eugen Wahner GmbH
Bettenhaus Relaxpro
Rüttger Raumausstattung - Fussbodenbau
Der 57-jährige Edgar Galauke, der sich vor 25 Jahren selbstständig gemacht hat, versteht sein Handwerk. Und so hatte er die geniale Idee sein Geschäft AFC zu nennen. Das sind nicht Geschäftspartner, sondern er fühlt sich für seine Kunden verantwortlich und zuständig, weshalb AFC einfach heißt: „Alles Für Computer.“ Und dafür sorgt er mit seinem Team auch.

Egal ob Großkunden, Kommunen oder Schulen von Würzburg bis Ochsenfurt, sie werden alle gut betreut. Edgar Galauke hat seinen Beruf als Elektrotechniker bei der Firma Beck in Ochsenfurt gelernt. Dann war er 19 Jahre bei Siemens beschäftigt, bis er sich entschloss sich selbstständig zu machen.
    
Edgar Galauke, der sich vor 25 Jahren selbstständig gemacht hat, kümmert sich auch persönlich um die Kunden.
Edgar Galauke, der sich vor 25 Jahren selbstständig gemacht hat, kümmert sich auch persönlich um die Kunden.
Als Einzelkämpfer begonnen

Er ist ein Selfmademan! Angefangen hat er als Einzelkämpfer. Aber nach nur wenigen Wochen musste er aufgrund der guten Erfolgslage Angestellte einstellen. Inzwischen sind neun Mitarbeiter beschäftigt, und es werden auch Fachinformatiker ausgebildet.

AFC kümmert sich um alles, sei es ein normaler Computer für den Privatmann, aber auch um Server, Notebooks oder Telekomverträge, sei es im Festnetz oder Mobilfunkbereich.

Die Firma hat starke Vertragspartner, was ihren Kunden zu Gute kommt. Dazu gehören Brother, Oki, HP, Siemens, Fujitsu und Wortmann, was die Hausmarke ist. AFC installiert Telefonanlagen, bauen aber auch komplette Netzwerke und Verkabelungen in Neubauten.

Der Service wird ganz großgeschrieben, weshalb das Team immer gut erreichbar ist – und die Kunden können sofort vor Ort betreuen werden. Um immer auf dem neuesten Stand zu sein, werden die Techniker jährlich auf verschiedene Schulungen geschickt, dass sie immer auf dem neuesten Stand sind. ume