Einzelhandel gegen Verschwendung Image 1
Sonderveröffentlichung

Schweinfurt

Einzelhandel gegen Verschwendung

Bei der Einkaufstour durch die Geschäfte entdecken Kunden, was die Stadt so alles zu bieten hat – und lassen sich überraschen. FOTO: GETTY IMAGES

    

Chic Sein
Spielwaren Schierling
Schweinfurt
Orient-Teppich-Haus Isfahan GmbH
Die Geschäfte in der Stadt ermöglichen abwechslungsreiches Shopping.

Einzelhändler, Gastwirte, Dienstleister und Wirtschaftsunternehmen sind daran beteiligt. Sie bringen Leben in die City, sichern und schaffen so auch Arbeitsplätze.

Die Aktion „Kauf da ein, wo du lebst“ der Mediengruppe Main-Post unterstützt den Einzelhandel vor Ort und möchte alle dazu bringen, die breit gefächerte Angebotspalette des stationären Einzelhandels auszuschöpfen – und das in Zeiten wachsenden Online-Handels.
    
Gerade in der Weihnachtszeit gehen viele Menschen auf Einkaufstour und nutzen dabei die kompetente Beratung in den Läden. FOTO: BERND VON JUTRCZENKA, DPA
Gerade in der Weihnachtszeit gehen viele Menschen auf Einkaufstour und nutzen dabei die kompetente Beratung in den Läden. FOTO: BERND VON JUTRCZENKA, DPA
Das Motto lautet: Produkte mit allen Sinnen erleben. Kunden können die Ware im Laden in Augenschein nehmen, aus- oder anprobieren – und bei Nichtgefallen wieder in die Auslage zurückstellen bzw. -legen. Der nächste Käufer kommt bestimmt. Die erworbene Ware gleich mit nach Hause zu nehmen, bereitet ein Gefühl der Zufriedenheit.

Beim Online-Handel wird oftmals bestellt, ausgepackt, ausprobiert und wieder zurückschickt. Das machen viele Menschen, die per Internet Waren bestellen. Wenn etwas nicht passt oder nicht gefällt, nehmen es Online-Händler wieder zurück. Die Sachen an jemanden anderes verkaufen, wäre die logische Konsequenz. Aber das ist oft nicht der Fall. Wie die Uni Bamberg festgestellt hat, wird eine große Menge zurückgesendeter Artikel einfach weggeworfen.

Online-Händler in Deutschland haben allein 2018 rund 7,5 Millionen zurückgeschickte Artikel entsorgt, obwohl sie diese hätten spenden oder wiederverwerten können. Das entspricht knapp 40 Prozent aller weggeworfenen Retouren.

Wer etwas dagegen tun will, geht auf Einkaufstour durch die Läden. Da gibt ist z.B. eine individuelle und fachkompetente Beratung, das Gespür der Verkäufer, welches Produkt das Richtige für den Kunden ist. Schnell kann reagiert werden, wenn mal Probleme mit einem Produkt auftreten sollte. dz