Alle Kollegen einladen Image 1
Sonderveröffentlichung

Bad Kissingen

Alle Kollegen einladen

Die Gastronomie serviert zum Weihnachtsfest und zu Silvester eine Vielzahl delikater Menüs, die jedem Geschmack entgegenkommen. FOTO: CUNARD


Neumühle Hotel- u. Gaststättenbetriebs GmbH
Restaurant-Café Laudensack
Firma-Marcus Beran
Griechisches Restaurant Meteora
Fast jeder freut sich auf die Weihnachtszeit. Auch im Betrieb kann man Mitarbeiter mit einer Feier darauf einstimmen. Zur Weihnachtsfeier sollten sämtliche Kollegen eingeladen werden, auch Teilzeitkräfte und Mitarbeiter mit befristeten Verträgen.
      
Die Weihnachtsgans darf bei vielen Weihnachtsessen nicht fehlen. FOTO: GETTY IMAGES
Die Weihnachtsgans darf bei vielen Weihnachtsessen nicht fehlen. FOTO: GETTY IMAGES
Alles andere führ zu Neid und Missgunst und ist ein Zeichen für schlechte Führungskultur, so die Einschätzung der Deutschen Knigge-Gesellschaft.

Guter Stil ist es, die Gäste der Weihnachtsfeier kurz zu begrüßen und dann beim Essen eine kurze Tischrede zu halten – idealerweise nach der Vorspeise. Der Chef muss aber nicht an der Tür stehen und jeden Mitarbeiter persönlich per Handschlag begrüßen. Das gehört nicht zu den Gastgeberpflichten, er kann sich stattdessen zum Small Talk unter die Menge mischen. mag

Festschmaus: rechtzeitig reservieren

Zum Weihnachtsfest fehlt es meist nicht an persönlichen und ausgefallenen Geschenkideen: Teure, praktische, witzige, exklusive. Besonders beliebt ist es auch, einen Gutschein unter den Christbaum zu legen. Beispielsweise für ein Festessen in einem der vielen gepflegten Restaurants und Landgasthöfe der Region.

Die Gastronomen komponieren zum Weihnachtsfest und auch zu Silvester eine Vielzahl delikater Menüs, die jedem Geschmack entgegenkommen. Dabei kommt nicht nur die typiche Weihnachtsgans auf den Tisch, sondern auch eine Vielzahl anderer besonderer Kreationen.

Wie jeder Hobbykoch oder jede Hobbyköchin muss natürlich auch der Gastronom im Voraus disponieren: Deshalb ist es empfehlenswert, sich rechtzeitig mit dem Speiselokal seiner Wahl in Verbindung zu setzen und einen Tisch zu reservieren – je nachdem wie viele Personen an dem fröhlichen Weihnachts- oder Silvesterschmaus teilnehmen werden.

Geschenk mit Erinnerungswert

So ein Festessen ist ein glanzvoller lukullischer Höhepunkt, an den sich jeder gern erinnert und der sich auch öfter wiederholen lässt. Wer den Gutschein noch ausgiebiger ausfallen lassen möchte, kann das Essen auch mit einer Wochenendreise in die Region verbinden. arc