Blumen für die Liebe Image 1
Sonderveröffentlichung

Haßberge

Blumen für die Liebe

Gerade rote Rosen stehen wie keine andere Blume für die Liebe – sind doch ihre Blätter herzförmig. FOTO: ROBERT GÜNTHER, TMN

   

Kartenkiost Bamberg
Ideen-Gärtnerei Roth
Blumenzauber Inhaberin Evelin Penzler
Schloss Oberschwappach
Pflanzen und Floristik Floranium - Floristikmeisterbetrieb Norbert Pudell
Restaurant „Bei Peppo“
Bodyworks Zeil
Gärtnerei Weber
Für manche ist er überschätzt, für andere etwas ganz Besonderes: der Valentinstag. So oder so – kaum jemand kommt daran vorbei, seinem Liebsten etwas zu schenken. Wer dabei klassischerweise zu Rosen greift, sollte einiges beachten. 

Wer seinen Partner an dem Tag trifft, hat es natürlich leicht: Er geht zum Floristen und holt sich Rosen. Gerade die rote Variante steht wie keine andere Blume für die Liebe – sind ihre Blätter doch herzförmig. 

Aber rote Rosen sind nicht immer passend. Warum nicht bei einer frischen Liebe auf rosa Blüten zurückgreifen? Sie stehen laut Blumenbüro für Glück, Dankbarkeit und Tugend. Weiß kann passend für eine lange bestehende Liebe sein, die Blütenfarbe steht für die wahre Liebe, Reinheit und Würde. Und Freunden kann man gut auch gelbe oder orange Blumen kaufen, steht doch Gelb für intime Freundschaft und Verbundenheit sowie Orange für Wertschätzung und Sympathie.
      
Damit der Rosenstrauß sich möglichst lange hält, sollte er nicht in der grellen Sonne, nicht an einem Ort mit Durchzug und nicht neben einer Heizung stehen. FOTO TOLLWASBLUMENMACHEN.DE, TMN
Damit der Rosenstrauß sich möglichst lange hält, sollte er nicht in der grellen Sonne, nicht an einem Ort mit Durchzug und nicht neben einer Heizung stehen. FOTO TOLLWASBLUMENMACHEN.DE, TMN
Auch Farbkombinationen drücken laut Blumenbüro Gefühle aus. So stehen eine weiße und eine rote Rose für den Wunsch, für immer zusammen zu sein. Eine einzelne Rose im Strauß kann die Botschaft übermitteln: Du bist die oder der Einzige für mich.

Damit sie sich lange halten, stehen Rosensträuße besser nicht in der Sonne, im Durchzug, an Heizungen oder neben Obst, das immer etwas Reifegas verströmt.

Abgeschnittene Rosen halten sich nur ein paar Tage. Langlebiger sind Rosenstöcke für den Garten. Zwar ist die beste Zeit zum Pflanzen der Herbst, aber auch im Februar ist es möglich.

In dieser Zeit gibt es im Fachhandel viele wurzelnackte Gehölze. Das heißt: Die Pflanzen haben keinen Topf und keine Erde um die Wurzeln. Der Nachteil: Das sieht nicht besonders schön aus. Der Vorteil ist aber, dass diese Pflanzen oft fast um die Hälfte günstiger als Containerware sind.

Damit die Pflanzen keine Schäden erleiden, müssen wurzelnackte Rosen recht schnell eingesetzt werden.

Das ist im Winter immer möglich, wenn der Boden nicht gefroren ist. Findet sich nicht direkt Zeit dafür oder ist die Witterung ungünstig, lassen sich die Wurzeln bis zur Pflanzung provisorisch schützen. Die Gehölze kommen dafür in eine flache Furche, und die Wurzeln werden mit Erde zugedeckt, erläutert die Bayerische Gartenakademie. mag

Blumenüberraschungen: Romantik an unerwarteter Stelle

Am 14. Februar ist Valentinstag – Tag der Liebenden. FOTO: PATRICK PLEUL
Am 14. Februar ist Valentinstag – Tag der Liebenden. FOTO: PATRICK PLEUL
Wer keine Lust auf klassisch-romantische Gesten zum Valentinstag hat, könnte diese Idee lieben! Hier werfen wir Traditionen über Bord, indem wir an originellen Orten und Momenten für einen Überraschungseffekt mit Blumen sorgen.

Die Idee

Am Valentinstag dreht sich alles um die Liebe. Egal, wie lange sie schon andauert – an diesem Tag darf sie ganz besonders gefeiert werden. Das muss aber nicht auf übliche Weise passieren, zum Beispiel mit dem klassischen Blumenstrauß oder roten Rosen. Hier inspirieren wir zu ungewöhnlichen, überraschenden Momenten, die für ein ganz besonderes Lächeln sorgen werden.

Der Arbeitsweg ist jeden Tag der selbe? Viel Grau auf den Straßen und der Autobahn? Zeit, hier etwas Farbe ins Spiel zu bringen und einen blumigen Gruß hinter dem Scheibenwischer oder am Rad der oder des Liebsten zu hinterlassen.

Mit einer lieben Botschaft auf einer Karte wird der Besitzer auf jeden Fall für den Rest der Fahrt strahlen und sicher noch lange an diese Blumenüberraschung am Valentinstag zurückdenken.
       
Auf die Geste kommt es beim Schenken letztlich am Valentinstag an. FOTO: CHRISTIN KLOS
Auf die Geste kommt es beim Schenken letztlich am Valentinstag an. FOTO: CHRISTIN KLOS
Alltägliche Dinge besonders machen

Am 14. Februar findet man morgens vor Verlassen des Hauses nicht nur das gemachte Bett vor, sondern auch eine schöne Blume auf der noch warmen Bettdecke. Ein lieber und schneller Gruß, bevor der Alltag beginnt, ist eine tolle Blumenüberraschung am Valentinstag.

Oder wie wäre es mit einer schönen Vase an der Garderobe, die entdeckt wird, wenn man sich den Mantel anzieht? Wo sich sonst Schlüssel und Kleingeld tümmeln, dürfen sich am 14. Februar gerne Blumen gegenseitig die Blätter reichen.

Mit ein wenig Inspiration kann der Valentinstag mit kleinen Blumenüberraschungen in diesem Jahr etwas ganz besonderes werden. Ob hinreißendes Bouquet oder einzelne Blumen – der Fantasie darf freien Lauf gelassen werden. Eine einzelne Blüte in einem Glas als Überraschung vor einem netten Dinner, neben dem Parfüm im Badezimmer oder auf dem Rand der Badewanne spricht eine eindeutige Sprache und lässt die Herzen höher schlagen.

http://tollwasblumenmachen.de