Brückenschoppen In Ochsenfurt Image 1
Sonderveröffentlichung

Würzburg

Brückenschoppen In Ochsenfurt

Das Ambiente ist einfach schön, der perfekte Ort für den Brückenschoppen. Zum gemütlichen und stilvollen Weintrinken laden ein (von links): Bürgermeister Peter Juks, Katharina Felton von der Tourist-Info, Joachim Beck (Stadtrat und Initiator des Brückenschoppens), Julia Moutschka (Geschäftsführerin des Stadtmarketingvereins) und Betreiberin Anna Steinmann. FOTO: USCHI MERTEN

wein. wunder. bar
Auch die Ochsenfurter können jetzt ihren Brückenschoppen genießen. Joachim Beck, Geschäftsmann und Stadtrat, hat manchmal Visionen, und er ist vor allem seiner Heimatstadt verbunden. Schon vor Jahren hatte er die Idee für einen Brückenschoppen in Ochsenfurt – jetzt wird es Wirklichkeit!

Es war ein langer Weg. Der Stadtmarketingverein hat in Zusammenarbeit mit der Stadt den Plan verwirklicht – und das Ambiente passt. Nicht nur die Ochsenfurter können sich wohlfühlen und genießen. Auch für die vielen Besucher, seien es die Touristen der Flusskreuzfahrten, die Wohnmobilfahrer, die die Stadt besuchen, die Wasserwanderer, die vielen Fahrradfahrer, die einen Zwischenstopp machen und die Altstadt bewundern, und natürlich auch die Wochenendausflügler werden sich am Schlössle wohlfühlen.

Julia Moutschka, Geschäftsführerin des Stadtmarketingvereins, ist begeistert. „Am Anfang war die Resonanz verhalten, aber dann entstand ein Zusammenhörigkeitsgefühl und alle zogen an einem Strang“, erzählt sie. Da wurden Dekorationen gebracht und auch Hilfe bei Streich- oder Renovierungsarbeiten angeboten. „Die Ochsenfurter sind in diesen Dingen toll“, meint sie.

Man überquert die Alte Mainbrücke, kommt zum Schlössle, eines der ältesten Bauwerke, blickt auf die Brückenstraße und die St. Andreaskirche. Das ist für viele ein Moment, inne zu halten und einfach zu genießen. Dies kann man jetzt noch viel besser. Ochsenfurt ist als Bierstadt bekannt, denn es ist eine der wenigen Städte, die gleich zwei Privatbrauereien besitzt. Und Ochsenfurt ist auch durch den Kleinochsenfurter Wein, der am Herrenberg wächst, bekannt.

Betreiberfamilie kommt aus Sommerhausen

Und so wird in Zukunft am Schlössle sowohl Wein als auch Bier ausgeschenkt. Im Zentrum steht die Förderung von regionalen Produkten und die interkommunale Zusammenarbeit mit der ILE Maindreieck. Dadurch wurde für den Ausschank die Betreiberfamilie Steinmann aus Sommerhausen gewonnen. Die 20-jährige Winzerin Anna Steinmann, die Tochter von Winzer Stephan Steinmann, hat sich entschlossen die „Wein.Wunder.Bar“ zu managen. Es wird Wein von allen Kleinochsenfurter Winzern, vom Weinhof Raps in Essfeld und natürlich von Weingut Steinmann aus Sommerhausen ausgeschenkt. Und natürlich gibt es Bier von den beiden örtlichen Privatbrauereien Kauzenbräu und Oechsner. Als Snack bietet Anna Steinmann Tapas mit einem vegetarischen Aufstrich an. Aber sie hat schon viele Ideen, was man alles machen könnte. Die Winzerin ist sicher für schöne Überraschungen gut. So werden auch im Außenbereich kleine Weinproben angeboten. Der Bereich mit seinen bequemen und schönen Lounge-Möbeln und der entsprechenden Dekoration lädt einfach zum Verweilen ein.

Der Brückenschoppen wird sicherlich ein Highlight für Ochsenfurt sein. Das Heimatmuseum, das für die Ochsenfurter schon immer interessant war, ist der ideale Ort, da durch den Brückenschoppen auch viele Touristen sich dafür interessieren werden und somit Ochsenfurt besser kennen lernen.

Zunächst wird der Ausschank bis einschließlich 15. Oktober betrieben.

Die Öffnungszeiten sind jeweils donnerstags bis sonntags von 15 bis 21 Uhr. Samstags und sonntags ist von 11.30 Uhr bis 21 Uhr geöffnet. Und Anna Steinmann ist zu den Öffnungszeiten immer vor Ort, um die Kunden zu bedienen und zu beraten. Aufgrund der Mischung aus Moderne und Tradition des Museums entstand eine Atmosphäre zum Wohlfühlen, zum Verweilen und Ochsenfurt genießen. ume