Das eigene Konsumverhalten überdenken Image 1
Sonderveröffentlichung

Schweinfurt

Das eigene Konsumverhalten überdenken

Wer zum Einkaufen ins Geschäft geht, unterstützt den lokalen Einzelhandel. FOTO: GETTY IMAGES

  

Spielwaren Schierling
Schweinfurt
Orient-Teppich-Haus Isfahan GmbH
Die Innenstadt lebt, die Geschäfte laden zum Shoppen ein. Menschen wissen die Vorzüge beim Kauf im lokalen Handel noch zu schätzen. Beim Stadtbummel lassen sich Trends aufspüren und in den Geschäften gibt es eine individuelle und fachkompetente Beratung. Die Produkte kann man hier und jetzt sehen, hören, schmecken, riechen, anfassen, anprobieren – und sie natürlich gleich mit nach Hause nehmen. Und bei Nichtgefallen wird die Ware zurückgelegt bzw. -gegeben – und wartet auf den nächsten Kunden.

Beim Online-Handel lässt sich der Kunde die Bestellung ins Haus schicken. Gefällt oder passt sie nicht, wird das gelieferte Teil an den Versender mit einem Logistikunternehmen zurückgeschickt. Das hat unter anderem zur Folge, dass der Verkehr auf Straßen und Autobahnen permanent zunimmt. Die Forschungsgruppe Retourenmanagement der Universität Bamberg kommt zu folgenden Ergebnissen: „Im Jahr 2018 wurden in Deutschland schätzungsweise 280 Millionen Pakete und 490 Millionen Artikel retourniert.“ Das heißt: „Jedes sechste ausgelieferte Paket (16,3%) und jeder achte bestellte Artikel (12,1%) wurde zurückgeschickt.

Die Umweltwirkung der Retouren beläuft sich 2018 auf geschätzte 238000 Tonnen CO2- Äquivalente (CO2e). Dies entspricht etwa 2200 täglichen Autofahrten von Hamburg nach Moskau. Retouren verursachen Kosten „in Höhe von schätzungsweise 5,46 Milliarden Euro, die einerseits die Kunden durch höhere Marktpreise tragen, andererseits die Margen der E-Commerce-Händler belasten.“ Rückblick: Erstmals erfolgte 2014/2015 eine Retouren-Registrierung: schon 2013 wurden in Deutschland schätzungsweise 250 Millionen Sendungen zurückgeschickt.

Umweltbilanz, Verkehrsaufkommen, Arbeitsplatzsicherung Ladenvielfalt in den Einkaufsstraßen, das Geschäft gleich um die Ecke – viele Gründe, den lokalen Einzelhandel mit einem Einkauf zu unterstützen. Es gilt: Einfach mal das eigene Konsumverhalten überdenken – sich dafür bewusst entscheiden, einen Laden zu betreten statt aus reiner Bequemlichkeit alles vom Sofa aus zu ordern.