Einkaufen mit allen Sinnen Image 1
Anzeige

Einkaufen mit allen Sinnen

     

Einkaufen mit allen Sinnen ist in der Würzburger Innenstadt auch in Corona-Zeiten möglich. FOTO: SILVIA GRALLA

Würzburg gilt als attraktive Einkaufsstadt. Die Menschen kommen gerne – auch von weiter her –, in die Metropole der Region Mainfranken, um in den Geschäften zu shoppen.

Viele wissen zu schätzen, dass es immer noch deutliche Vorzüge beim Kauf im lokalen Handel gibt. Die Gründe liegen auf der Hand: Da ist zum einen die individuelle und fachkundige Beratung und das Gespür der Verkäufer, welches Produkt das Richtige für den Kunden ist.

Egal ob es sich um Schuhe oder Bekleidung handelt, das Anfassen und die Anprobe dürfen nicht fehlen. Auch der direkte Service hat Vorteile, wenn Probleme mit einem Produkt auftreten sollten.

Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah? Auch der Spaßfaktor ist hoch, wenn Menschen Schaufenster anschauen, Trends aufspüren, Leute treffen, sich nett unterhalten oder von Verkäufern angelächelt werden, wenn sie ein Geschäft betreten.

Das neueste Parfum schnuppern, einen modischen Hut aufsetzen, ein tolles Kleid anprobieren, ein wohliges Gefühl verspüren: Das ist Einkaufen mit allen Sinnen. Die gekaufte Ware gleich mit nach Hause nehmen bereitet ebenso Vergnügen. Fazit: Einkaufen wird zum Erlebnis, das das Internet so nicht bietet.

Einzelhändler garantieren erlebnisreiches Einkaufen

Ein solch erlebnisreiches Shopping garantieren Einzelhändler, Gastwirte, Dienstleister und Wirtschaftsunternehmen vor Ort. Sie halten die Innenstadt lebendig, schaffen und sichern Arbeitsplätze.

Bei wachsendem Online-Handel nutzen selbstverständlich auch lokale Händler die Chancen der digitalen Kanäle für sich: Der Kunde soll die Ware im Internet in Augenschein nehmen und dann vor Ort kaufen. Produkte mit allen Sinnen erleben, das kann der Kunde nur im Geschäft. ww 
 

Weitere Themen