Taillen-Gürtel peppen Blazer auf Image 1
Sonderveröffentlichung

Schweinfurt

Taillen-Gürtel peppen Blazer auf

Um die Taille trotz eines weiten und langen Blazers zu betonen, kann man einen Statement-Gürtel einsetzen. FOTO: TOM TAILOR, MAG


Chic Sein
Sell Mode - Sandra Gerull
Trachten Benkert
Ein großer Trend der Frauenmode ist aktuell die Männermode. Um genauer zu sein: Stilelemente an Kleidungsstücken für Frauen, die eher traditionell maskulin sind. Damit soll die selbstbewusste Rolle der modernen Frau unterstrichen werden. Ein Beispiel dafür ist der Blazer. Er ist aktuell von der Mode der 80er Jahre inspiriert.

Trendige Modelle sind oft übergroß, haben überbreite, gepolsterte Schultern, daneben stehen Taille und Hüfte im Fokus. Sie werden etwa betont durch eng sitzende Hosen und Oberteile unter dem Blazer. Dieser eher maskuline Schnitt ist ein kontrastvoller Gegensatz zu klassischen femininen Stücken, und taugt gleichermaßen für elegante Anlässe oder selbstbewusstes Auftreten beim Geschäftstermin.

Diese Optik lässt sich mit zwei Stylingvarianten steigern: „Die Taille kann zusätzlich noch mit einem Statement-Gürtel betont werden“, erklärt Modeberater Andreas Rose aus Frankfurt. Und für manche Modebewusste ist auch vielleicht ein auf Instagram geborener Trend etwas: der sogenannte Tucked-in-Blazer. „Dabei wird der Blazer in den Hosenbund oder den Rock gesteckt.“ Dieser Trend breitet sich laut Rose rasant aus. Für den Stilberater ist der Blazer der „Inbegriff des guten Stils“, er sei „für jede gut sortierte Garderobe unerlässlich“. mag

Breiter Gürtel passt zur Jeans

Ein Gürtel zur Jeans sollte breit sein. Die Styling-Experten der Zeitschrift „GQ“ (online) empfehlen vier Zentimeter Breite und dazu gerne eine stattliche Schnalle. Zu einer hellen Jeans eignet sich ein brauner Gürtel, bei dunkleren Hosen raten die Experten zu blauen oder schwarzen Varianten.

Wer dabei flexibler sein will, kann zum Wendegürtel mit zwei Farben und Drehschnalle greifen. mag