Grandiose Aussichten am Bergmassiv Image 1
Anzeige

Grandiose Aussichten am Bergmassiv

Eseltrekking im Vercors. FOTO: MATT BOOTH  

Als regionaler Naturpark verheißt der Vercors, das Bergmassiv an den Ausläufern der französischen Alpen, eine bunte Flora und Fauna. Hier kommen zum Beispiel alle vier europäischen Geierarten oder der seltene Apollofalter vor und es blühen allein sechzig Orchideenarten. Zudem bietet der Vercors traumhafte Aussichten, insbesondere auf die Chartreuse und den Mont Blanc.

Eine Landschaft, die man idealerweise zu Fuß auf über 4000 Kilometer ausgeschilderten Wegen entdeckt. Bei einer Rundtour, beim Fernwandern, von Hütte zu Hütte oder mit dem Esel als Sherpa oder bei der „Grande Traversée du Vercors“, quasi der Durchquerung des gesamten Naturparks von Nord nach Süd auf 410 Kilometern.

Für Tageswanderungen gibt es sechs Faltblätter mit über 200 kommentierten Wanderungen, die man im gesamten Gebiet erhält. Auf der Website https://rando.parc-du-Vercors.fr mit rund hundert Wanderungen auf 2000 Kilometern mit 300 Sehenswürdigkeiten kann man sich schon mal Appetit auf Urlaubstage in grandioser Natur holen. tt


Einmal rund um die Insel

Mit 30 Quadratkilometern ist Borkum die größte der Ostfriesischen Inseln. Obwohl sie im UNESCO-Weltnaturerbe Niedersächsisches Wattenmeer liegt, ist das deutsche Festland rund 40 Kilometer entfernt. Dadurch kann Borkum mit Hochseeklima aufwarten, bei dem nicht nur Allergiker wieder richtig durchatmen können. Etwas Puste braucht man auch, wenn man die Insel einmal ohne Hindernisse umrunden will. Möglich macht dies erst seit kurzem der neue, 655 Meter lange Loopdeelenweg (Holzbohlenweg) am Dünenkamm Ronde Plate. So lässt sich die faszinierende Vielfalt des Dünenkamms in Ruhe erforschen ohne die zahlreichen tierischen Bewohner zu stören. Insgesamt sind es rund 26 Kilometer durch unterschiedliche Landschaftszonen – von Dünen bis zu Salzwiesen und dichtem Wald. tt

www.borkum.de

Weitere Themen