Helgoland-Katamaran „Halunder Jet“ fährt wieder Image 1
Sonderveröffentlichung

Würzburg

Helgoland-Katamaran „Halunder Jet“ fährt wieder

FOTO: CHRISTIAN CHARISIUS, MAGFOTO: CHRISTIAN CHARISIUS, MAG


Das Götzfried Kultur & Spa ****Hotel
Wertach Allgäu - Tourist-Info Wertach
Schäferwagenhotel
Der Helgoland-Katamaran „Halunder Jet“ bringt wieder Gäste auf Deutschlands einzige Hochseeinsel. Das Boot war wegen der Corona-Krise zwei Monate später als geplant in die Saison gestartet. Von Hamburg aus ging es auf der ersten Fahrt über Cuxhaven zu der Nordsee-Insel. Der Halt in Wedel fällt künftig weg. Um die Abstandsregeln einhalten zu können, wurden die Sitzplätze neu arrangiert: Derzeit können laut Fährunternehmen nur 400 Fahrgäste befördert werden – statt normalerweise 680.

Deutschland hat viel zu bieten

Auch die Heimat kann schön sein: In diesem Jahr dürften viele Deutsche ihren Sommerurlaub im eigenen Land verbringen. Es gibt so einige Regionen, die wild und ursprünglich sind. Hier eine kleine Auswahl:

Mit dem Fahrrad durch das Allgäu

Auf dem Rad reist man in seinem ganz eigenen Tempo – zum Beispiel auf dem Iller-Radweg entlang des gleichnamigen Flusses.

Die Route führt über 146 Kilometer vom bayerischen Oberstdorf im Allgäu bis nach Ulm, wo die Iller in die Donau mündet – die Stadt mit dem berühmten Ulmer Münster liegt schon in Baden-Württemberg. Wenn unterwegs der Schweiß läuft, können sich Radwanderer direkt in der Iller abkühlen.

Wo der Moorfrosch quakt

Die Mecklenburgische Seenplatte kennt jeder – aber warum nicht mal ein Küstenmoor kennenlernen? Das geht östlich von Graal-Müritz im Großen Ribnitzer Moor. Ein neun Kilometer langer Exkursionspfad mit Infotafeln führt durch die Landschaft.

Naturerlebnisse bis zu den Wurzeln

Aktivurlaub ist in Niedersachsen nicht nur im Harz oder Erzgebirge angesagt, sondern zum Beispiel auch im Weserbergland. Dort wartet der Naturpark Solling-Vogler auf Wanderer und Erholungsbedürftige. Gäste können einen 40 Meter hohen „Klimaturm“ im Wald erklimmen, während eine Erdhöhle den Blick auf Baumwurzeln freigibt.

Kahnfahrten und Mammutbäume

Erkundungen zu Wasser können Ausflügler im Naturschutzgebiet Taubergießen unternehmen. Im traditionellen Stocherkahn geht es durch die verwunschene Auenlandschaft am südlichen Oberrhein. Wer sich mit Vögeln auskennt, kann hier vielfältigsten Stimmen lauschen. Und vielleicht lässt sich sogar ein Sumpfbiber erspähen.

Landschaft wie ein Gemälde

Wer Eisvögel, Seeadler und Kraniche sehen möchte, ist im Naturpark Lauenburgische Seen richtig. Der älteste Naturpark Schleswig-Holsteins liegt südlich von Lübeck bietet eine eiszeitliche Hügellandschaft aus Seen, Wäldern, Wiesen und Feldern – ein Sehnsuchtsort für Naturfreunde. mag

Zeppeline starten wieder am Bodensee

Am Bodensee sind wieder Luftschiffe unterwegs. Die Zeppeline der neuen Technologie starteten am 29. Mai in die Saison, wie die Deutsche Zeppelin-Reederei mitteilte. Bereits einen Tag früher begannen Zeppelin-Flüge auch ab Mönchengladbach. Am Wochenende nach Pfingsten geht es ab Bonn los. Zur Sicherheit der Passagiere sei ein umfassendes Hygiene- und Abstandskonzept eingeführt worden. Die Zahl der Passagiere wird vorläufig von 14 auf 8 begrenzt. Die wenigsten Luftschiffe sind heute wirklich Zeppeline: Der Name ist markenrechtlich geschützt für die Zeppelin Luftschifftechnik in Friedrichshafen. Am Bodensee fliegen moderne Zeppeline seit 2001 wieder Passagiere. mag

Neue Beleuchtung für Neuschwanstein

Schloss Neuschwanstein erstrahlt bald in neuem Licht - allerdings ohne spektakuläre Farbwechsel. «Ich habe mir den Nachbau im Disneyland Orlando angeschaut, so wird das nicht», sagte der Bürgermeister der Gemeinde Schwangau, Stefan Rinke. Die 47 neuen LED-Strahler sollen stattdessen eine dezent-elegante Beleuchtung «mit leichter Theatralik» gewährleisten. «Uns war wichtig, dass es dem Bauwerk angemessen ist.» Trotz des Verzichts auf Spektakel wird es Neuerungen geben: Die neuen Strahler wurden so eingestellt, dass sie einzelne Elemente des Bauwerks herausstellen. mag

Urlaub in Österreich: Vignette besorgen

Bald heißt es für Urlauber wieder: Ab nach Österreich! Aber nicht ohne Vignette. Denn sonst drohen laut ADAC eine „Ersatzmaut“ von 120 Euro oder ein Bußgeld ab 300 Euro.

Die Pkw-Jahresvignette kostet 91,10 Euro und lohnt sich für Urlauber, die mehrmals nach Österreich fahren. Sie rechnet sich für Vielfahrer erst ab August nicht mehr, so der Autoclub. Der Preis für zwei Monate liegt bei 27,40 Euro, das 10-Tage-Pickerl kostet 9,40 Euro. Auf bestimmten Streckenabschnitten in Österreich ist zusätzlich eine Sondermaut zu zahlen.

Die Vignetten gibt es unter anderem an grenznahen Tankstellen und bei den Autoclubs. Wer sich das Pickerl nicht auf die Autoscheibe kleben möchte, kann sich eine digitale Vignette besorgen, etwa auf der Webseite der österreichischen Autobahnengesellschaft ASFINAG. Wichtig: Die digitale Vignette gilt bei Bestellung im Internet erst ab dem 18. Tag nach dem Kauf und ist daher nichts für Spontane. mag

Müritz-Nationalpark lädt wieder zu Führungen ein

Nach zwei Monaten Zwangspause sind im Müritz-Nationalpark wieder Naturführungen möglich. Zunächst startet der Nationalpark-Service in Federow mit Fischadlersafaris.

Wie die Schutzgebietsverwaltung mitteilt, beginnen die vom Amt geplanten, kostenlosen Führungen ab 2. Juni.

Die Teilnehmerzahl ist auf zehn begrenzt, Voranmeldung daher sinnvoll. Die Parkverwaltung bietet Führungen etwa zu Froschkonzerten, in Moore und zur Quelle der Havel an. mag