Höfe-Fest in Thüngersheim Image 1
Sonderveröffentlichung

Main-Spessart

Höfe-Fest in Thüngersheim

Auf der Showbühne ist beim Höfe-Fest wieder jede Menge Livemusik zu erleben. FOTO: MICHAEL ROTH

vom 5. bis 7. Juli 2019

Höfe-Fest Thüngersheim
Fischzucht Schlereth
Steinmetz-Einrichtungen
Destillerie Gößwein GmbH & Co. KG
Destillerie Gößwein GmbH & Co. KG
Rainer Wolf
Geiger & Söhne
Weingut Klüpfel
Webers Landbäckerei
Das Weingut Schwab
Selten findet man solch ein lebendiges fränkisches Dorf mit intakten historischen Häusern, romantischen Innenhöfen, verborgenen Winkeln und pulsierendem gesellschaftlichem Leben wie Thüngersheim – die Winzergemeinde mit ihrer 921-jährigen Geschichte.

All das findet einmal in zwei Jahren einen Höhepunkt, wenn das Höfe-Fest im Altort gefeiert wird – mit zahlreichen Festplätzen, mit Kulinarik von fränkisch bis französisch, mit Livemusik auf drei Bühnen, vielen Ausstellungen und vorgestellter Handwerkskunst. In diesem Jahr ist das wieder von Freitag bis Sonntag, 5. bis 7. Juli, der Fall mit einem beachtenswerten Programm – ein Höhepunkt ist dabei sicherlich der Auftritt der 15 Kapellen anlässlich des „Tags der Blasmusik“ des Nordbayerischen Musikbundes am Sonntag
.
Die Gestaltung der Höfe kommt immer gut bei den Besuchern an. FOTO: THOMAS ZEHRER
Die Gestaltung der Höfe kommt immer gut bei den Besuchern an. FOTO: THOMAS ZEHRER
Auftakt ist am Fr ab 19 Uhr an der Showbühne am Kirchplatz mit der Kultband "Bob & the Bananas", im Wechsel mit DJ Wassi. Die Thüngersheimer Weinprinzessin Charlotte Stefan wird gegen 20 Uhr das Höfe-Festes offiziell eröffnen.

Thüngersheim hat bekanntlich – ähnlich wie Karlstadt – einen schachbrettartigen Grundriss. Das erleichtert die Orientierung, denn den Besucher erwarten an 19 Orten Ausstellungen mit Themen wie Fotokunst, Cartoons, Malkunst, Taschenunikate, Weinbau in früherer Zeit, Perlenschmuck und vieles mehr. Die Handwerksvorführungen zum Thema Weinausbau und Alphornbau setzen hierbei besondere Akzente.

Den Kindern wird ebenfalls viel Abwechslungsreiches (u.a. Lego-Modelleisenbahn und Hüpfburg) geboten. Nicht genug damit, die Vielfalt des Handwerks stellt sich an 21 Orten vor. Vom Goldschmied über den Kunstglaser und Büttner bis hin zum Korbflechter.

Speisen und Getränke gibt es an zwölf Stationen: Das reicht von Bratwurst über Schinkenbraten, Käseteller, Fisch, Wurstspezialitäten bis hin zu Wein und Destillatverkostungen mit Whisky und Gin. Die örtliche Gastronomie ist natürlich ebenfalls bestens gerüstet.

Wer den Ort näher kennenlernen will, nimmt am Samstag an der Ortsführung um 18.30 Uhr teil – Start an der Showbühne. Auf der Showbühne selbst startet am Samstag um 14 Uhr das Programm mit Craft-Rock, gefolgt von Trampolin- und Jonglage-Show, Breakdance, Japanischer Trommelkunst und Tanzvorführung. Livemusik gibt es an fünf Plätzen von Funk und Soul über Rock & Blues, Beatpop, Magic Akkordeon bis hin zur Blasmusik.

Tag der Blasmusik am Sonntag

Das reichhaltige Ausstellungsprogramm erfährt am Sonntag eine Steigerung. Mit 15 Kapellen (u.a. MGV Erlabrunn, Aalbachtaler Musikanten und MV Veitshöchheim) feiert der Nordbayerische Musikbund seinen Tag der Blasmusik in Thüngersheim. Das ist die Gelegenheit, die Vielfalt von Blasmusik kennenzulernen. Beginn ist um 11 Uhr.

Der sonntägliche Mittagstisch ist variantenreich gedeckt ebenso die Kaffeebars und Kuchentafeln.

Thüngersheim ist bequem mit Bus, Bahn, Auto und Fahrrad zu erreichen. Für all diejenigen, die sich nicht durch das große Angebot treiben lassen wollen, bietet sich natürlich der Infoplan an, der einfach unter www.hoefe-fest.de herunterzuladen oder gedruckt vor Ort verfügbar ist. lh