Termine, Prunksitzungen und vieles mehr... Image 1
Sonderveröffentlichung

Kitzingen

Termine, Prunksitzungen und vieles mehr...

Mit voller Mannschaft ist der Höpper-Elferrat in der aktuellen Session aktiv. FOTO: HARTMUT HESS


Bio Maintal-Kresse Elmar Gimperlein
Seccostation Schnieder
Gartenbauzentrale Main-Donau eG
W&A Hartmann Bauunternehmung
Haustechnik Schäffner GmbH
Bareiss
Die Karnevalsgesellschaft Höpper-Elfer im TSV Albertshofen haben mit Julia Sieber und Konrad Nehm ein neues Prinzenpaar. Mit Konrad Nehm regiert jetzt erstmals ein gebürtiger Hamburger in Albertshofen, und er versicherte, dass sie als Prinzenpaar Albertshofen in der fünften Jahreszeit würdig vertreten wollen.

Der 22-jährige Koch wohnt seit 13 Jahren in Prichsenstadt und ist der Freund der aus Iphofen kommenden Julia Sieber. Die 26-jährige Kauffrau für Groß- und Außenhandel ist Abteilungsleiterin bei Selgros in Würzburg und fand durch die Liebe für den Gardetanz den Weg nach Albertshofen. „Ich wollte schon immer in der Garde tanzen und Faschingsprinzessin sein“, verriet Julia Sieber.

Zuvor verabschiedete Gesellschaftspräsident Elmar Gimperlein beim Ordenskommers zum Auftakt der Session das scheidende Prinzenpaar Bettina Felbinger und Matthias Hering und ließ deren Programm Revue passieren mit dem Höhepunkt des Besuchs im Münchner Maximilianeum. Ordenskanzler Ralf Spiegel hat auch heuer wieder den Sessionsorden gestaltet, den viele Protagonisten und Unterstützer des Faschings in Albertshofen entgegen nehmen dürfen.

Konrad Nehm und Julia Sieber sind das neue Prinzenpaar des Höpper-Elfers.                   FOTO: HARTMUT HESS
Konrad Nehm und Julia Sieber sind das neue Prinzenpaar des Höpper-Elfers.                   FOTO: HARTMUT HESS
Elmar Gimperlein freute sich mit Peter Most einen neuen Elferrat vereidigen zu können. Auch im Senat bekam der Höpper-Elfer Zuwachs mit dem neuen Senator Holger Leikam.

„Das ist heute eine Premiere in Albertshofen“, versicherte Norbert Schober vom Fastnachtsverband Franken beim Ordenskommers, bevor er eine Ehrung vergab, die es bislang in unseren Breiten kaum gegeben habe. Schober verlieh Gerlinde Hauke den Schembart-Läufer und würdigte ihre großen Verdienste um die Fastnacht. Der Fastnachtsverband hat jetzt für besondere Anlässe die Figur des Schembart-Läufers geschaffen, die auf eine mittelalterliche Figur aus Nürnberg zurückgeführt wird.

Schobers Kollege Holger Leikam und später Christiane Panzer von der Föderation Europäischer Narren (FEN) sowie Elmar Gimperlein für den Höpper-Elfer nahmen im Verlauf des Abends noch weitere Ehrungen vor.

Die Albertshöfer Narren starteten fulminant ins neue Jahr mit dem Rathaussturm, wobei der neue Sitzungspräsident Philipp Wenkheimer seine Premiere als Anführer des närrischen Volks erlebte. Erst gab sich Bürgermeister Horst Reuther frech den Narren gegenüber, wehrte sich danach mit Händen und Füßen, ehe er dann aber kleinlaut den Rathausschlüssel herausrückte.

Ein weiterer Höhepunkt Im Kalender des Höpper-Elfers ist seit Jahren das große Prinzenpaar-Treffen, bei dem Julia Sieber und Konrad Nehm ihr großes Heimspiel hatten.

Prunksitzungen

Jetzt stehen die beiden ausverkauften Prunksitzungen des Höpper-Elfers am 9. und 23. Februar in der Gartenlandhalle ins Haus und zusätzlich am 17. Februar der VdK-Landkreisfasching. Karten gibt es beim VdK in der Geschäftsstelle, Würzburger Straße 23, in Kitzingen.

Der Höpper-Elferrat ist mit seinem Prinzenpaar noch auf vielen anderen Terminen in der Region präsent bis zum großen Finale der närrischen Zeit mit dem Landkreisfaschingsumzug am 5. März in Kitzingen. hhe