Homburg feiert 50 Jahre Weinfest Image 1
Sonderveröffentlichung

Main-Spessart

Homburg feiert 50 Jahre Weinfest

Hier lässt es sich beim Main-Blick gemütlich sitzen. FOTOS: GÜNTER REINWARTH


Kuhn Bauzentrum GmbH
HeidelbergCement AG
Weierich Haustechnik  GmbH & Co.KG
Metzgerei Günter Schumacher
Weingut Huller
evgedem
Weingut Blank
Salon Anne Simon
Autohaus Dornbusch
Michael & Tim Schwaben
Fischspezialitäten Hartmut Hoh
Winzerkeller Homburg
Peter Jahn GmbH & Co. KG
Die Winzer des Kallmuth-Dorfes blicken gemeinsam mit den örtlichen Vereine mit Stolz auf ihr großes Jubiläum, das vom 26. bis 29. Juli und vom 2. bis 4. August auf dem Festkalender steht. Es waren weitsichtige Menschen und tüchtige Winzer, die vor fünf Jahrzehnten ein Zelt an der Mainlände nahe der Fähre aufstellten und im Homburger Wein den Grundstein für einen neuen Werbeträger fanden.

Im Geburtsjahr der „Homburger Schoppen-Olympiade“ ging es noch vergleichsweise gemütlich zu, als man unter einem Zeltdach in der zum gemütlichen „Schöppeln“ bat. Obwohl niemand mit einem allzu großen Auftakt-Erfolg rechnete, wurden die Vorstellungen der „Vorsichtigen“ unter den Optimisten trotzdem weit übertroffen.

Weinprinzessin Lena Dornbusch freut sich auf viele Besucher der Homburger „Schoppen-Olympiade“.
Weinprinzessin Lena Dornbusch freut sich auf viele Besucher der Homburger „Schoppen-Olympiade“.
Als Werbeträger traten bald die Homburger Weinprinzessinnen als charmante Botschafterinnen an die Öffentlichkeit. Wilma Wiegand war 1972 die erste unter ihnen. Sie machte unter drei Bewerberinnen das Rennen und wurde mit 32 Bocksbeuteln aufgewogen.

Weil am Mainufer ob des großen Erfolges bald alles viel zu klein wurde und die Leihgebühren für ein Festzelt in die Höhe gingen, wanderte die Veranstalter auf das historische Schlossgeviert aus. Hier wurde im Laufe der Jahre „Frankens schönste Weinstube“ installiert. Der Umbau der Schlossscheune mit kräftiger finanzieller Unterstützung der örtlichen Vereine sorgten für ein weiteres I-Tüpfelchen in Homburgs „fünfter Jahreszeit“.

Geschäftsführer Peter Weis steht mit der „Weinfest UG“ an der Spitze des Organisationskomitees.
Geschäftsführer Peter Weis steht mit der „Weinfest UG“ an der Spitze des Organisationskomitees.
Viele Jahre saß der Markt Triefenstein als verantwortlicher Veranstalter mit im Boot der Organisatoren. Vor einigen Jahren trat mit der Homburger Weinfest UG – ein Zusammenschluss der Ortsvereine – ein neuer Organisator an die Öffentlichkeit. Zunächst kümmerte sich ein Duo mit Michael Huller und Peter Weis um die Vorbereitung und Durchführung der Weinfesttage. Heute macht Peter Weis als alleiniger Geschäftsführer einen guten Job bei der Organisation des größten Schoppen-Festivals im Landkreis Main-Spessart. arth

Homburger Weinfest

Grüße zum Weinfest

Weinfest-Geschäftsführer Peter Weis sieht im historischen Fachwerkgeviert des Gebsattel- Schlosses ein romantisches Ambiente und ein ideales Festdomizil. Er wünscht sich friedliche Weinfesttage, die sich nahtlos an ihre Vorgänger anschließen mögen.

Bürgermeister Norbert Endres, Schirmherr seit den ersten Amtstagen, freut sich auf viele edle Tropfen zum Jubiläums- Weinfest und lobt die Homburger Tropfen als flüssige Markenzeichen des Kallmuth-Dorfes. Triefensteins Rathaus-Chef betont vor allem die Gastfreundlichkeit als Garant für einen erlebnisreichen Urlaubsaufenthalt.

Lena Dornbusch, Homburgs 35. Weinprinzessin, lädt zum Probieren der Kallmuth-und Edelfrau-Weine ein. Ein dickes Lob spendet sie der vielseitigen Weinfest-Küche. Sie freut sich auf kurzweilige Abende im Kreise vieler Weinfreunde.