Karte weg – was tun? Image 1
Anzeige

Karte weg – was tun?

Ist die Geldkarte abhanden gekommen, sollte sie umgehend gesperrt werden. FOTO: CHRISTIN KLOSE/DPA

Eigentlich sind Kredit- und Girokarten sicher, ohne PIN kann die Karte in der Regel nicht genutzt werden. Doch was, wenn die Karte verloren geht und das Konto erleichtert wird? Antworten auf wichtige Fragen.

Was tun, wenn die Karte weg ist? Der Bundesverband Deutscher Banken rät, unverzüglich zu handeln und die Karte oder den Zugang zum Online-Banking sperren zu lassen. Das geht über den Sperrnotruf mit der Rufnummer 116 116, die rund um die Uhr erreichbar ist. Ab dem Zeitpunkt der Sperrung haftet der Kunde nicht mehr für eventuelle Schäden.

Wird gestohlenes Geld in jedem Fall ersetzt? Entscheidend hierfür ist, dass Betroffene ihrer Sorgfaltspflicht nachgekommen sind, erklärt Anwalt Achim Tiffe. Laut BGB sind Verbraucherinnen und Verbraucher verpflichtet, „unmittelbar nach Erhalt eines Zahlungsinstruments alle zumutbaren Vorkehrungen zu treffen, um die personalisierten Sicherheitsmerkmale vor unbefugtem Zugriff zu schützen“. Werden diese Sorgfaltspflichten nicht grob fahrlässig oder vorsätzlich verletzt, bekommen Betroffene ihr Geld im Schadensfall zurück.

Wer haftet für Schäden?

Laut BGB ist die unverzügliche Meldung des Verlustes oder eines Schadens erste Pflicht von Betroffenen. Ein Problem: Banken berufen sich in der Praxis oft auf den sogenannten Anscheinsbeweis, hat Tiffe beobachtet. Das heißt: Geldinstitute gehen oft davon aus, dass ihr System so sicher sei, dass die Kundin oder der Kunde grob fahrlässig gehandelt haben muss. In solchen Fällen werde ein Schaden oft nicht ersetzt.

Um zu verhindern, dass es überhaupt zu einem Verlust kommt, ist es wichtig, die Karte gut aufzuheben und niemals gemeinsam mit der Geheimzahl aufzubewahren. mag


Unterstützung für den Lieblingsladen

Auch in den nächsten Wochen (und Monaten) wird im Einzelhandel noch keine „Normalität“ einkehren. Der Online- Handel konnte in den vergangenen Monaten starke Zuwächse verzeichnen, doch erst die Händler und Betriebe vor Ort machen unsere Städte und Dörfer lebenswert. Damit unsere lokalen Geschäfte diese wirtschaftlich schwierige Zeit überstehen können, sind sie auf Ihre Unterstützung angewiesen. tne

Weitere Themen