Kirchweih in Sommerhausen Image 1
Sonderveröffentlichung

Würzburg

Kirchweih in Sommerhausen

Der Kirchweihfestzug lockt viele Zuschauer an, die sich dieses Schauspiel nicht entgehen lassen wollen. FOTO: WILMA WOLF

Zum Goldenen Ochsen
Artur Steinmann
Weingut Wagner Sonnenhof
Die Sommerhäuser wissen zu feiern! Egal ob es ein Straßenweinfest oder die Kirchweih ist. Diese wird vom Historischen Burschenverein, dem ältesten Trachtenverein in Bayern, ausgerichtet. Tradition steht im Vordergrund. Die schmucken Trachten und die prachtvollen Umzüge gefallen nicht nur den Sommerhäusern.

Begonnen wird bereits am Freitag, 4. Oktober, um 18 Uhr mit einem Kesselfleischessen am Schießplatz.

Am Samstag um 15 Uhr werden die Fahrgeschäfte, die am Schießplatz stehen, eröffnet. Gegen 19.30 Uhr startet der Fackelzug beim „Goldenen Ochsen“, dem Vereinslokal des Burschenvereins. Gemeinsam ziehen alle durch den Marktflecken zum Bürgermeister und zum Ehren- und Vereinsvorsitzenden.

Fehltritte und Untaten werden bekannt gemacht

Musikalisch begleitet wird der Zug von den Sommerhäuser Musikanten – und ganz Sommerhausen, einschließlich der zahlreichen Touristen ist auf den Beinen, wenn alle gemeinsam zum Würzburger Tor ziehen. Dort werden traditionsgemäß „Ständerle“ gesungen. Die Fehltritte und Untaten der Sommerhäuser Bürger werden allgemein bekannt gemacht, was Kopfschütteln und Lachen hervorruft. Ab 22 Uhr lockt die Kirchweihbar am Schießplatz.

Der Festgottesdienst in der Bartholomäus-Kirche am Sonntag ab 9.30 Uhr ist für die Sommerhäuser an ihrer Kirchweih freiwillige Pflicht.

Ab 13 Uhr ist der Vergnügungspark mit den Fahrgeschäften wieder offen. Von 14 bis 20 Uhr findet an der Dreschhalle am Schießplatz das Federweißenfest mit weißem und rotem Bremser statt.

Eigentlich braucht man gar nicht nach Hause gehen. Ab 17 Uhr beginnt der Fränkische Kirchweihabend mit der Musikkapelle „Ochsen Gau Musi“.

Am Kirchweih-Montag hallt bereits um 6 Uhr morgens Trommelwirbel durch die Gassen, wenn die Trommler mit ihrem Weckruf durch den Marktflecken ziehen. Danach sind alle bereit für den Gottesdienst um 10 Uhr.

Zum Umzug werden zahlreiche Zuschauer erwartet

Der Kirchweihfestzug der Sommerhäuser Vereine um 13.30 Uhr lockt viele Zuschauer an, die sich dieses Schauspiel nicht entgehen lassen wollen. Danach geht das Fest am Schießplatz weiter.

Da kann man sich einen Sommerhäuser Schoppen aus dem Halbliter-Mostseidl schmecken lassen und die Mädchen und Jungen können sich bei den Fahrgeschäften vergnügen.

Das traditionelle Kirchweihschießen der Burschen findet am Dienstag, 8. Oktober ab 10 Uhr im Schützenhaus statt. Auch an diesem Tag ziehen die Burschen um 15 Uhr vom „Goldenen Ochsen“ zum Dreschplatz, um dort gemütlich bei Kaffee und Kuchen oder Wein, Würsten und fränkischer Brotzeit zu entspannen. Um 19 Uhr ist noch einmal Spannung angesagt: Der Hammeltanz startet.

Beendet wird die Sommerhäuser Kirchweih genauso wie sie begonnen hat – mit einem Fackelzug gegen 21 Uhr. ume