Omas Kohlroulade erfindet sich neu Image 1
Sonderveröffentlichung

Schweinfurt

Omas Kohlroulade erfindet sich neu

Diese Variation einer Kohlroulade ist in Rotkohl gewickelt und mit Wildhackfleisch und Pfifferlingen gefüllt. FOTO: W. PFISTERER & J. GOLLOB/HÄDECKE VERLAG/MAG


Kanal-Türpe
Hofladen Kuhn
Geißler Gasthaus - Partyservice
Landgasthof Goldener Stern
Uwe Geßner
Gaststätte Solidarität
Zweirad Seifert
Gasthaus Zum Hühnernest
Greifelt
Gasthaus Zum Hühnernest
Sie kommen wie ein kleines Geschenk auf den Tisch. Und tatsächlich sind Kohlrouladen immer für eine Überraschung gut: Denn neben Omas rustikaler Version mit viel Fleisch und gehaltvoller Soße gibt es zahlreiche andere Möglichkeiten, köstliche Füllungen in zarten Kohlblättern zu verstecken.

Die „geheimnisvollen Päckchen“ aus ihrem Schattendasein zu befreien und dem Kohl die „altmodische Note“ zu nehmen, hat sich Kochbuchautorin Petra Kolip vorgenommen. Kohlrouladen seien nicht nur lecker, sondern auch gesund – schließlich erhöhe sich der Vitamin-C-Gehalt von Kohl sogar noch, wenn er nicht zu lange gekocht wird. Dass Kohlrouladen nicht nur ein Gericht für die kalte Jahreszeit sind, weiß Tobias Janzen zu schätzen. „Im Sommer kann man sie auch auf den Grill legen“, sagt der Küchenchef im Berliner Restaurant „Jolesch“. Und auch mit verschiedenen Gemüsen gefüllt, geschmort und dann kalt mit einer Vinaigrette angerichtet, schmecken sie leicht und sommerlich. Statt des klassischen Weißkohls schlägt Janzen vor, die Füllungen zur Abwechslung einmal in Wirsing oder Rotkohl zu packen.

Auch Chinakohl, Pak Choi, Grünkohl, Spitzkohl oder Mangold sind als Verpackungsmaterial hervorragend geeignet. Noch extravaganter wird das kulinarische Päckchen mit Kohlrabiblättern, und wer die Mühe nicht scheut, kann sogar Rosenkohlblätter zum Einwickeln nehmen, schlägt Steve Karlsch, kulinarischer Direktor der „Brasserie Colette Tim Raue“ in Berlin, München und Konstanz, vor.

Zeitgemäße Zutaten für die Füllung seien beispielsweise Tofu, Glasnudeln, Kräuter, Samen, Getreide und Blüten, sagt Karlsch und hat die Idee, Spitzkohlblätter mit Quinoa, Schafskäse, Minze und Melone zu füllen. Wer doch beim Gehackten bleiben wolle, könne das Fleisch aber zumindest mit Gemüse mischen, empfiehlt der langjährige Weggefährte von Sternekoch Tim Raue.

Und auch bei der Zubereitung der Päckchen ist Vielfalt angesagt: schmoren, leicht schwimmend in einem Fond kochen, grillen, panieren, frittieren – die Kohlroulade macht fast alles mit, sagt Karlsch. Paniert werden in den Rezepten von Petra Kolip z.B. Spitzkohlrouladen mit einer Füllung aus Pinienkernen, in Öl eingelegten getrockneten Tomaten, Ricotta und Parmesan. mag


Pollenflug-Vorhersage kommt per App

Pollenallergiker wissen gern, was auf sie zukommt. Dazu bietet der Deutsche Wetterdienst eine Pollenflug-Vorhersage per App. „Pollenflug-Gefahrenindex“ lautet der Name der Anwendung für Android und iOS. Die App bietet eine Flug-Vorhersage für acht allergologisch relevante Blütenpollen. Sie leistet gute wie kostenlose Dienste für alle, die sich am etwas in die Jahre gekommenen Design nicht stören.

Die Region lässt sich per GPS automatisch bestimmen oder selbst per Postleitzahl festlegen. Anschließend wird eine Tabelle angezeigt, in der die in den nächsten zwei Tagen erwarteten regionalen Belastungen für jede Pollenart vierstufig bewertet werden. Freitags gibt es eine Drei-Tages-Vorhersage fürs ganze Wochenende. Damit man die App nicht dauernd öffnen muss, lässt sich ein Widget mit einer Vorhersage für den aktuellen Tag einrichten.

Interessenten der Pollen-Großlage zeigt eine zoombare und nach den acht Pollenarten filterbare Vorhersagekarte über Einfärbungen, wo in Deutschland die Pollenbelastung gerade besonders hoch ist. mag