Lokale Geschäfte und Betriebe unterstützen Image 1
Sonderveröffentlichung

Würzburg

Lokale Geschäfte und Betriebe unterstützen

Shopping in Corona-Zeiten, wie hier in Würzburg, geht nur mit einem Mund-Nasen-Schutz. FOTO: SILVIA GRALLA

Zuhause gut versorgt

Metzgerei Hermann Schömig GmbH
Atelier für Zweithaar
Die Johanniter
Haaf
Uwe Beck
Karl Fischer & Söhne GmbH & Co. KG
Krappmann Hufnagel GmbH
Gardinen Rossat - Geiller
Die Corona-Krise hat unser Leben weiterhin fest im Griff. Doch seit gut einer Woche haben Geschäfte mit einer Ladenfläche bis zu 800 Quadratmetern in der Stadt und im Landkreis Würzburg wieder geöffnet. Unabhängig von der Größe haben auch Buch-, Fahrrad und Autohändler wieder den Betrieb aufgenommen. Und auch die Friseure dürfen seit gestern wieder Haare schneiden.

Die Öffnung der Betriebe ist an bestimmte Auflagen gebunden: Jede Person im Laden soll 20 Quadratmeter Platz haben. In den Läden müssen zudem alle Personen ab sechs Jahren einen Mund-Nasen-Schutz tragen. „Für alle Geschäfte gelten Auflagen zu Hygiene, zur Zutrittssteuerung und zur Vermeidung von Warteschlangen. Ebenso gilt seit 27. April eine Pflicht zur Bedeckung von Mund-Nase in Geschäften und im öffentlichen Nahverkehr“, erläutert Wolfgang Weier vom Stadtmarketing „Würzburg macht Spaß“ in einer Pressemitteilung.
   
Auch Kinder ab sechs Jahren müssen beim Einkaufen eine Maske tragen. FOTO: HEIKO BECKER
Auch Kinder ab sechs Jahren müssen beim Einkaufen eine Maske tragen. FOTO: HEIKO BECKER
Das Stadtmarketing „Würzburg macht Spaß“ setzt sich seit Beginn des Shutdowns mit verschiedenen Aktionen für die Stärkung des stationären Handels ein, heißt e weiter. Sei es mit dem Cityblog Würzburg, dem Portal Gutscheinwelt oder mit einem Lieferservice.

Für die Kunden hat das Stadtmarketing nun eine Liste aller Geschäfte zusammengestellt, die seit dem 27. April 2020 wieder geöffnet haben, mit Angabe zu den gültigen Öffnungszeiten. Die stets aktualisierte Liste können Kunden auf der Homepage des Stadtmarketings unter www.wuems.de herunterladen. Unternehmen die ihre Ladenöffnung auf der Liste noch veröffentlichen möchten, können sich telefonisch unter Tel.  (09 31) 3536754 oder per E-Mail (info@wuems.de) an das Team in der Geschäftsstelle wenden.

Die Betriebe vor Ort wollen in der Krise weiter für ihre Kunden da sein und werben hier dafür, gerade in solchen Zeiten die Geschäfte nicht zu vergessen. Gerade jetzt ist es besonders wichtig, lokale Unternehmen zu unterstützen. Denn der Handel vor Ort steht für den Erhalt von Arbeitsplätzen sowie für eine lebendige und vielfältige Innenstadt.

Schließlich geht es auch darum, Arbeitsplätze zu erhalten und für die Zeit nach Corona zu sichern. ww