Machen Sie Ihr Auto Winterfest Image 1
Sonderveröffentlichung

Bad Kissingen

Machen Sie Ihr Auto Winterfest

Rechtzeitig an den Wechsel der Reifen denken: Im Oktober hat die Winterreifen-Saison begonnen. FOTO: HAGEN LEHMANN COBUG/HUK-COBURG/OBS


Autohaus Sommerfeld
Auto Strebl
Kfz-Technik Schuhmann
Autohaus Gaul & Klamt GmbH
Reifen-Keller
Auch wenn die aktuellen Temperaturen etwas anderes vermitteln: Der Winter steht vor der Tür. Nachts wird es bereits empfindlich kalt und mancherorts sinken die Temperaturen bereits in den Frostbereich. Autofahrer sind gut beraten zeitnah ihr Fahrzeug winterfest zu machen.  

In der Regel reichen wenige Handgriffe, um in der kalten Jahreszeit gut und sicher unterwegs zu sein. Dabei ist die Umrüstung des Autos auf Winterreifen sicherlich die zentrale Maßnahme. Das gilt nicht nur in Mittel- und Hochgebirgen, sondern auch im Flachland und in Ballungsräumen, denn mit ihrer weicheren Gummimischung haften Winterreifen bei kalten Temperaturen spürbar besser als die Sommerpneus. Dies erhöht die Sicherheit, zum Beispiel wenn feuchtes Laub auf der Straße liegt. Und bei Schnee verhindert das offenere Winterreifenprofil, dass sich der Reifen völlig mit Schnee zusetzt.  

Weiteres Argument für den Winterreifen: In Deutschland besteht eine situative Winterreifenpflicht, das heißt, wer bei winterlichen Verhältnissen mit nicht angepasster Bereifung unterwegs ist, kann von der Polizei mit einem Bußgeld von 60 Euro und einem Punkt im Flensburger Verkehrszentralregister belegt werden. Bei einer Verkehrsbehinderung oder einem Unfall wird es deutlich teurer und es droht zudem eine erhebliche Leistungskürzung der Kaskoversicherung wegen grober Fahrlässigkeit.
    
Frostschutz für die Scheibenwaschanlage sollte jetzt nachgefüllt werden.  FOTO: B. MARKS
Frostschutz für die Scheibenwaschanlage sollte jetzt nachgefüllt werden. 
 FOTO: B. MARKS
Gute Sicht ist wichtig

Eine eingehende Prüfung sollte jetzt auch die Beleuchtung erfahren. Eine Überprüfung der Fahrzeugbeleuchtung stellt nicht nur sicher, dass alle Lampen und Leuchten am Auto funktionieren, bei Bedarf wird auch die Einstellung der Scheinwerfer korrigiert, so dass die Straße bestmöglich ausgeleuchtet wird.

Etwas Aufmerksamkeit haben jetzt auch die Scheibenwischer verdient. Ist die Wischerleistung noch zufriedenstellend oder bleiben Schlieren auf der nassen Scheibe? Dann könnte es helfen Glasreiniger auf einen Lappen zu geben, um damit die Wischkante der Gummis abzuziehen. Bei dieser Gelegenheit sollte auch der Füllstand des Scheibenwaschwassers nicht vergessen werden. Ist das Auffüllen notwendig, sollte ein Wischwasserzusatz mit Frostschutz zum Einsatz kommen. Und wer ohnehin die Motorhaube geöffnet hat, kann die Fugen und Lufteinlässe auch gleich von hier angesammeltem Laub befreien.

Kleine Handgriffe, große Wirkung

Darüber hinaus empfiehlt es sich, die Autoscheiben auch von innen mal wieder gründlich zu reinigen. Egal mit Wasser verdünnter Brennspiritus oder Glasreiniger aus dem Supermarkt – das Reinigungsmittel sollte nicht antrocknen, sondern unmittelbar nach dem Auftragen und Verreiben mit einem sauberen, saugfähigen Tuch trocken gewischt werden. Hierfür eignet sich auch Küchenpapier gut.

Saubere Scheiben helfen auch, das Beschlagen des Autos von innen zu verhindern bzw. helfen, diese schneller beschlagfrei zu bekommen, weil die Feuchtigkeitspartikel deutlich weniger Möglichkeiten finden anzudocken. Zusätzlich können auch in ein Leinentuch eingeschlagene Walnüsse, die im Beifahrerfußraum platziert werden oder ein Raumentfeuchter helfen dem Beschlagen der Scheiben entgegen zu wirken.

Puder gegen den Frost

Zum Schutz gegen das Festfrieren der Türen empfiehlt es sich die Türdichtungen des Autos mit Glyzerin zu behandeln – oder wahlweise mit Babypuder einzureiben. Das hält die Gummis geschmeidig und schützt die Dichtungen wirksam vor Beschädigungen. Schließlich ist es noch eine gute Idee die Fahrzeug-Ausstattung um eine Wolldecke und eine Taschenlampe zu ergänzen, während Schneeketten nicht permanent ins Auto gehören, sondern nur bei entsprechenden Wetterprognosen. AvD