Martini-Markt Image 1
Sonderveröffentlichung

Kitzingen

Martini-Markt

Mit bunter Herbst-Vielfalt lockt der Martinimarkt mit verkaufsoffenem Sonntag in Kitzingen. FOTO: GUNTER KITTEL

und verkaufsoffener Sonntag am 10. November 2019 in Kitzingen

Mode Hans Stemplowski
Heinrich & Schleyer GmbH
Wenn die Nebel wallen und die Tage kürzer werden, beginnt wieder die heimelige Zeit des Jahres. Um sich gut für die kalten Tage zu rüsten und um dem eigenen Heim eine kuschelige Stimmung zu verleihen, bietet sich hierfür der letzte verkaufsoffene Sonntag in diesem Jahr hervorragend an. So soll der Martinisonntag, 10. November, wieder viele Menschen von Nah und Fern in die Kitzinger Innenstadt locken.

Bei der Suche nach dem richtigen Wintermantel, einem Rollkragenpulli oder dicken Winterboots helfen die Einzelhändler, die ihre Türen von 13 bis 18 Uhr geöffnet haben, gerne weiter. Aber auch viele verschiedene vorweihnachtliche Dekoartikel und duftende Kerzen lassen sich in den unterschiedlichsten Geschäften erwerben.

Nicht nur die Einzelhändler wollen ihre Waren für den Herbst und Winter an den Mann und die Frau bringen, sondern auch einige Standbetreiber, die in der Kaiserstraße viele bunte Dinge anbieten, die die kalte Jahreszeit noch kuscheliger machen.

Des Weiteren bietet der italienische Feinkostmarkt um den Platz der Partnerstädte Leckeres für den Gaumen, um vielleicht noch einmal ein Stückchen Sommer zu schmecken.

Drumherum wird auch wieder einiges geboten sein, damit die kleinen und großen Besucher voll auf ihre Kosten kommen. So wird es einen Schützenumzug geben, der um 13 Uhr an der Kreuzkapelle in Etwashausen startet. Die Angehörigen der Königlich Privilegierten Schützengesellschaft, der Schützengilde Hohenfeld und des Schützenvereins Para 69 Kitzingen marschieren dann über die Alte Mainbrücke und durch die Kaiserstraße auf den Marktplatz, um dort in gemeinsamer Runde den neuen Kitzinger Schützenkönig auszurufen.

Der Kulturverein PAM zeigt in der Rathaushalle die Ausstellung „Geklebte Illusionen“ mit Collagen des Kitzinger Künstlers Klaus-Dieter Christof.
  

Stadt Kitzingen

Eine besondere Überraschung hat sich der Stadtmarketingverein zum Rahmenprogramm noch einfallen lassen: Da der StadtSchoppen auf der Alten Mainbrücke, der vor ein paar Wochen zu Ende gegangen ist, so viel Zuspruch bei Einheimischen und Gästen bekommen hat, sollen die Besucher am Martinisonntag noch einmal in den weinseligen Genuss kommen. An drei Weinständen, die verstreut in der Stadt stehen, nämlich am Königsplatz, am Marktplatz und an der Ecke Ritterstraße/Herrenstraße, werden alle Weine, die dieses Jahr beim StadtSchoppen ausgeschenkt wurden, angeboten. So kann sich ein jeder seinen Lieblingswein von der Alten Mainbrücke noch einmal munden lassen. Um den passenden Rahmen hierfür zu schaffen, wird es auch am Königsplatz und in der Herrenstraße Live-Musik geben, die den Besuchern einheizen wird.