Mittel im Kampf gegen den Krebs Image 1
Anzeige

Mittel im Kampf gegen den Krebs

Ein MRT wird im Kampf gegen Krebs immer wichtiger. FOTO: GETTY IMAGES

Bildliche Darstellungen des Körpers werden im Kampf gegen Krebs immer wichtiger. „Für Früherkennung, Behandlung und Nachsorge von Krebs sind solche Verfahren von zentraler Bedeutung in der Onkologie“, sagt der Chef des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ) Michael Baumann. Solche bildgebenden Methoden sind etwa MRT und PET: Hinter MRT verbirgt sich die Magnetresonanztomografie, die mit Hilfe von Magnetfeldern und Radiowellen etwa die Früherkennung von Krebs ermöglicht. MRT kann Frauen mit Verdacht auf Brustkrebs unnötige Gewebeentnahmen ersparen – laut DKFZ 35000 pro Jahr. Die Positronen-Emissions-Tomographie (PET) hilft bei Ortung von Tumoren.

Am DKFZ werden Bildgebungstechniken mit neuen MRT entwickelt, um die Aktivität von Tumoren besser zu charakterisieren und zu verstehen. tmn

Weitere Themen