Reise in die Vergangenheit: Wandern und Radeln auf den Spuren der Hohenzollern Image 1
Anzeige

Reise in die Vergangenheit: Wandern und Radeln auf den Spuren der Hohenzollern

Der kürzlich eingeweihte „KulturWanderweg Hohenzollern“ im Romantischen Franken führt als idyllische Tageswanderung von Roßtal bis Langenzenn. FOTO: ANDREA GASPAR-KLEIN

Das Netzwerk „Hohenzollern-Orte“ verknüpft historische Stätten, die eng mit der Dynastie der Hohenzollern verbunden sind. Als mächtiges Herrschergeschlecht haben sie über Jahrhunderte hinweg auch Franken geprägt. Jüngstes Projekt ist der kürzlich eingeweihte „Kultur-Wanderweg Hohenzollern“, der im Romantischen Franken als idyllische Tageswanderung von Roßtal bis Langenzenn führt.

Mächtige Hohenzollernburg besonders sehenswert

Roßtal hatte als zentraler Richteramtssitz eine besondere Bedeutung für die Hohenzollern. Sichtbar ist dies unter anderem an der ungewöhnlich großen St. Laurentiuskirche, wo das Wappen der Hohenzollern am Turm thront. Auf der Wanderung wartet zudem die Cadolzburg als Station, die als mächtige Hohenzollernburg besonders sehenswert ist. Im Museum „HerrschaftsZeiten!“ begleiten die Besucher an vielen interaktiven Stationen den Aufstieg der Hohenzollern. Die 21,8 Kilometer lange Strecke endet in Langenzenn, wo die Klosteranlage als Schmuckstück an die Hohenzollern erinnert.

Hotel Eibl-Brunner KG

„Hohenzollern-Radweg“ abseits des Straßenverkehrs

Radfahrer sind auf dem mehrfach ausgezeichneten „Hohenzollern-Radweg“ richtig. Er erschließt die Geschichte des Herrschergeschlechts zwischen Nürnberg und Ansbach, ist 95 Kilometer lang und verläuft abseits des Straßenverkehrs überwiegend auf eigener Trasse. Mit Hilfe von „Augmented Reality“ bietet die dazugehörige App Informationen und Einblicke in die Geschichte der Hohenzollern. FR


Biken unter Tage

Ein Abenteuerspielplatz für Anspruchsvolle lockt in den Thüringer Wald: Verborgen in der Dunkelheit des Berginneren, in den ehemaligen „Vereinigten Revieren Kamsdorf“ befindet sich ein Labyrinth aus faszinierenden Trails, die das Herz jedes fortgeschrittenen Mountainbikers höherschlagen lassen.

Die technisch anspruchsvollen Strecken schlängeln sich durch drei Etagen, die sogenannten Sohlen. Mit einem All-Mountain- oder Enduro-Bike, LED-Lampen und Helm ausgestattet geht es in Begleitung erfahrener MTB-Guides ins Berginnere. Breite Stollendurchfahrten mit Kammern bis 20 Metern Höhe, trailähnliche Abschnitte mit Sprungelementen und schmale Gangpassagen (teilweise mit ruppigen Felsabschnitten) kennzeichnen die MTB-Strecken.

Dieser weltweit einzigartige Abenteuerspielplatz für technisch fitte Mountainbiker garantiert ein einmaliges Unter-Tage-Erlebnis und gewährt nebenbei und hautnah spannende Einblicke in den Bergbau. Das Angebot von Trailwerk umfasst drei unterschiedliche Unterwelten-MTB-Touren, die in verschiedene Schwierigkeitsgrade eingestuft sind. jpb

www.trailwerk.bike


Hüttenkult in Kärnten

Der „HüttenKult“ ist die genussvolle Kombination aus Wandern und Kulinarik in der Region Villach – Faaker See – Ossiacher See in Kärnten. Bis 1. November werden in zwölf Hütten Gäste verwöhnt, die im sonnigen Süden Österreichs die Natur wie die authentische Küche der Region genießen möchten. Ein Tipp sind etwa die Kärntner Kasnudeln in der Rosstratten Hütte, mitten im Naturpark Dobratsch und vor dem Panorama der Karawanken und der Julischen Alpen. tt

www.huettenkult.at

Weitere Themen