Wieder ein Nikolausmarkt der Hobbybastler und Vereine in Haßfurt Image 1
Sonderveröffentlichung

Haßberge

Wieder ein Nikolausmarkt der Hobbybastler und Vereine in Haßfurt

Der Nikolausmarkt der Hobbybastler, ausgerichtet von der Stadt Haßfurt, ist bei den Haßfurter Bürgern, aber auch bei auswärtigen Gästen sehr beliebt. Er findet am Samstag, 7. Dezember, statt. FOTO: ULRIKE LANGER


Lichterzauber am Weiki-Hof
Blumenhaus Heurung
Nikolausmarkt
Ideen-Gärtnerei Roth
Weihnachtsmarkt Schloss Oberschwappach
Silvias Blumenladen
Renate Klauer - Pierre Lang Schmuckberaterin
Am Samstag, 7. Dezember, findet in der Kreisstadt auch in diesem Jahr wieder der Nikolausmarkt der Hobbybastler auf dem Marktplatz Haßfurt statt.

Die Stadt Haßfurt, alle teilnehmenden Hobbybastler und Vereine laden alle Gäste aus nah und fern in die Kreisstadt zu diesem stimmungsvollen, vorweihnachtlichen Hobbybastler-Markt ein.

Der diesjährige Nikolausmarkt findet in der Zeit von 10.00 - 18.00 Uhr auf dem Marktplatz Haßfurt statt. Über 30 Hobbybastler und Vereine aus Haßfurt und der näheren Umgebung haben ihr Kommen zugesagt und lassen mit ihrem vielfältigen Angebot und den liebevoll weihnachtlich dekorierten Marktständen eine wunderbare vorweihnachtliche Stimmung aufkommen. Das Marktangebot umfaßt neben Christbaumschmuck, Wachskunst, Töpferwaren, Holzschnitzereien und Holzspielsachen natürlich auch Adventsgestecke, Türkränze und vieles, vieles mehr. Kulinarische Genüsse dürfen natürlich nicht fehlen: Plätzchen, Gewürzschnitten, Honigartikel, gebrannte Mandeln und die hausgemachten Rostbratwürste. Wer sich gerne von innen her aufwärmen möchte, für den stehen Glühwein, heiße Pflaume und für die Kleinsten Kinderpunsch bereit.

Doch nicht nur die geschmückten Holzstände werden für ein weihnachtliches Flair sorgen. Insgesamt sieben verschiedene Musik- und Chorgruppen, die Stadtkapelle Haßfurt mit der Bläserklasse Haßfurt, der Musikverein Wülflingen, die „Alphornbläser Haßberge“, die Augsfelder Musikanten, der Posaunenchor Sylbach, die Musikgruppe „Down on the Corner“ und die Sterzelbacher Musikanten werden die Besucher mit ihrem Repertoire auf die Weihnachtszeit einstimmen und für die musikalische Umrahmung auf dem Nikolausmarkt sorgen.

Die Dorfvereine von Kleinmünster laden am Sonntag, 8. Dezember, zum Nikolausmarkt am Gemeindehaus ein. Der Markt wird um 13 Uhr eröffnet. Um 15 Uhr gibt es eine Märchenstunde für Kinder. Ab 16.30 Uhr spielen die Riedbachtaler weihnachtliche Stücke. Christkind, Nikolaus und Knecht Rupprecht kommen gegen 17.30 Uhr. Geboten wird vorweihnachtlicher Budenzauber vor traumhafter Kulisse. Auch Hobbybastler stellen aus. FOTO: RAINER BECKERT
Die Dorfvereine von Kleinmünster laden am Sonntag, 8. Dezember, zum Nikolausmarkt am Gemeindehaus ein. Der Markt wird um 13 Uhr eröffnet. Um 15 Uhr gibt es eine Märchenstunde für Kinder. Ab 16.30 Uhr spielen die Riedbachtaler weihnachtliche Stücke. Christkind, Nikolaus und Knecht Rupprecht kommen gegen 17.30 Uhr. Geboten wird vorweihnachtlicher Budenzauber vor traumhafter Kulisse. Auch Hobbybastler stellen aus. FOTO: RAINER BECKERT
Um 12.00 Uhr finden auf der Bühne die Siegerehrung des Luftballonwettbewerbes und die Siegerehrung des Fotowettbewerbes statt, die anläßlich des 41. Haßfurter Straßenfestes durchgeführt wurden.

Die „Puppenbühne Putschenelle“ aus Zell/Main spielt um 14.30 Uhr in der Rathaushalle das Stück „Kistengeist Lui“ und um 15.30 Uhr das Stück „Der Froschkönig“. Der Eintritt zu beiden Vorstellungen und auch zum Nikolausmarkt ist frei.

Der Höhepunkt des Nikolausmarktes ist zweifelsohne das Kommen des Nikolauses und des Knechtes Rupprecht.

Ein besonderes und beeindruckendes Erlebnis ist die Schelchfahrt des Nikolaus auf dem Main. Bei dieser Fahrt stromabwärts wird er links und rechts von fackeltragenden, schwimmenden Tauchern der Wasserwacht Ortsgruppe Haßfurt begleitet. Gegen 17.15 Uhr wird der Nikolaus auf dem Main an der Mainlände, Höhe Betten-Bayer erwartet. Dort angekommen, wird der er zum Marktplatz gefahren, wo die Kinder begrüßt werden und ihre Gaben erhalten.

Zeitgleich mit dem Nikolausmarkt der Hobbybastler öffnet am Samstag, 7. Dezember, von 10:00 bis 17.oo Uhr das Cafe´ Bistro „Offener Treff“ im Mehrgenerationenhaus Haßfurt, Marktplatz 10 seine Türen.

Wer noch auf der Suche nach einem individuellen Weihnachtsgeschenk ist, ist hier genau richtig:

Das Team der Lichtstube - GemeinsamHANDarbeiten bietet Selbstgestricktes, Selbstgehäkeltes und Selbstgenähtes. In wochenlanger Arbeit wurden die Einzelstücke mit viel Liebe und Sorgfalt gemeinsam hergestellt.

Aber auch wer sich einfach nur aufwärmen möchte, kommt auf seine Kosten. Neben Tee und Kaffee laden selbstgebackene Kuchen zum Verweilen ein.

Nach der Geschenkübergabe und einer Ankündigung über die Mikrofonanlage zieht der Nikolaus mit einem „Funkel- Zug“ zusammen mit Kindern, Eltern, Großeltern, Freunden und Bekannten vom Marktplatz zu allen Höfen, die am „Haßfurter Funkeln“ teilnehmen.

Alle Kinder erhalten Knicklichter oder können selbstverständlich auch eine eigene Laterne oder Lichtquelle mitbringen, ebenso die sie begleitenden Erwachsenen. Die teilnehmenden Kinder erhalten in jedem Hof ein kleines Geschenk in ihre zu Beginn verteilte Papiertüte.

So wird die Innenstadt zum Erlebnis und die Familien und die Besucher können noch ein wenig in Haßfurt verweilen.


Lichterzauber am Weiki-Hof

Lichterzauber am Weiki-Hof. FOTO: EWALD REITWIESNER
Lichterzauber am Weiki-Hof. FOTO: EWALD REITWIESNER
Zum 18. Mal findet am Wochenende vom 23. und 24. November ein Fest der Sinne am beschaulich gelegenen Weiki-Hof statt.

Ein Geheimtipp unter Kennern ist der Lichterzauber am Weiki-Hof in Zell (Gemeinde Knetzgau). Rund um den Hof leuchten zahlreiche Laternen und Fackeln und lassen den Weiki-Hof in einem vorweihnachtlichen Ambiente erstrahlen. Von frischem Obst, über knackige Apfelchips, süße Lebkuchen und Pralinen, hin zu Edelbränden und Likören müssen die Besucher auf nichts verzichten. Wer Wert auf Regionalität und handwerklich hergestellte Leckereien legt, sollte diese Veranstaltung keinesfalls verpassen.

Am Samstag ab 16:00 Uhr wird das besinnliche Ambiente durch die Jazz Colors Bamberg unter der Leitung von Dr. Roland Kocina untermalt. Für die musikalische Umrahmung am Sonntag werden ab 15:00 Uhr die Zeller Musikanten sorgen. Inmitten dieser stimmungsvollen Veranstaltung können Sie neben Winzerflammkuchen der Heckenwirtschaft Müller, Kartoffelschmankerl vom Biolandhof Fösel aus Limbach sowie weitere fränkische Spezialitäten genießen.

Neben hausgemachtem Strudelpunsch und süßen Crepes werden in diesem Jahr wieder selbst genähte und gestrickte Schmuckstücke angeboten. Den allseits beliebten Bratapfelpunsch, Gewürzapfellikör und weitere saftige Überraschungen für Groß und Klein bietet die Fruchtbar. Ein weiteres kulinarisches Erlebnis bietet neben dem hausgemachten Apfelkuchen das traditionell hergestellte Hutzelbrot.

Wie auch die Jahre zuvor, steht auch in diesem Jahr die Verkostung zahlreicher Apfel- und Birnensorten im Mittelpunkt dieser Veranstaltung. In der liebevoll dekorierten Weihnachtsausstellung findet man zahlreiche Geschenkideen, für jeden Anlass.

Ebenfalls angeboten werden erlesene Weine der heute ältesten im Ertrag stehenden Rebfläche Frankens des Weinbau Ebert. Sowie hervorragende Imkerprodukte des Zeller Imkers Stefan Klauer.