57. Ochsenfurter Bratwurstfest Image 1
Sonderveröffentlichung

Würzburg

57. Ochsenfurter Bratwurstfest

Die prächtig geschmückten Kutschen und Reiter sind ein Hingucker. FOTOS: USCHI MERTEN

vom 8. bis 11. Juni 2019

57. Ochsenfurter Bratwurstfest
Autohaus Sessner
Autoservice Andreas Klug
Rewe Stefan Klotz oHG
Metzgerei Rögele
Auto Meyer GmbH & Co. KG
fahrrad & service m. Demant
Kauzen-Bräu GmbH & Co. KG
Getränkefachmark Adam Rückel
Bäckerei Gebert
Feststimmung kommt bei den Ochsenfurtern an Pfingsten auf, denn vier Tage lang wird das Bratwurstfest gefeiert. Die Mitglieder des Volkstrachtenvereins Ochsenfurt, der seit über 60 Jahren besteht, haben alle Vorbereitungen getroffen, damit das Fest auch heuer ein voller Erfolg wird. Das Festzelt ist auf dem „neuen, alten Festplatz“ aufgebaut und alles ist festlich geschmückt. 

Freibier und Festzug

Das Ochsenfurter Bratwurstfest beginnt traditionell am Samstag um 18.30 Uhr vor dem Rathaus. Der Festzug zieht vom Oberen Tor in die Stadt ein, die Zwergrebellen aus Hohestadt begleiten den Zug mit Musik. Ein Stopp wird vor dem Rathaus eingelegt, damit alle das Festbier aus dem Löschzug probieren können. Es stammt heuer von der Kauzen-Bräu, Braumeister Otto Resch und Juniorchef Jacob Pritzl sind begeistert vom Urhell. Gemeinsam geht es mit dem Festzug weiter durch die Stadt bis zum Festzelt. Mitglieder des Schützenvereins feuern ihre Waffen ab und kündigen damit den Bieranstich durch Bürgermeister Peter Juks an.  

Bratwurstfest in Ochsenfurt

Musik

Das Musikprogramm bietet für jeden Geschmack etwas. Am Samstag ab 19.30 Uhr sorgt die „GaudiCrew“ für richtig Stimmung, am Sonntag unterhalten ab 14 Uhr „Blechintakt“, die bei den Ochsenfurtern besonders beliebt sind. Ab 19 Uhr geht die Post ab mit den „Party-Vögeln“, die die Hits vieler Jahre präsentieren.
  
Die Kleinen tragen die Tracht mit Begeisterung und sind immer gerne bei den Festzügen dabei.
Die Kleinen tragen die Tracht mit Begeisterung und sind immer gerne bei den Festzügen dabei.
Pfingstritt

Die Ochsenfurter pflegen Traditionen. Daher ist einer der Höhepunkte des Bratwurstfests der Pfingstritt zur Wolfgangskapelle am Pfingstmontag. Dort werden die Pferde, die Kutschen und ihre Reiter gesegnet. Geschmückte Pferdekutschen und festlich gekleidete Reiter werden von Fußgruppen der Ochsenfurter Vereine begleitet. Der Zug wird angeführt von Pfarrer Klaus Weber hoch zu Ross und einem Pilger, ebenfalls auf einem Pferd. Es folgen die Mitglieder des Trachtenvereins und die Kindergruppe. Der „Musikverein Eichelsee“ begleitet den Zug musikalisch. Im Festzelt ist ab 14 Uhr Festbetrieb mit den „Kesselring Musikanten“.

Ochsenfurter Nationalfeiertag

Am Pfingstdienstag ist der „Ochsenfurter Nationalfeiertag“; auch er ist für die Bürger Tradition. Die meisten Ochsenfurter Betriebe haben am Nachmittag geschlossen und verbringen mit ihren Mitarbeitern vergnügliche Stunden im Festzelt. Beginn des Festbetriebes ist um 13 Uhr, ab 14 Uhr unterhält die Zeubelrieder Oldie-Band „Die Linsenspitzer“. Um 19 Uhr werden sie von den „Zwiebeltretern“ aus Bamberg abgelöst.
  
Das Festbier ist heuer besonders süffig, auch Paul Mohr vom Trachtenverein (Mitte) ist begeistert. Rechts Braumeister Otto Resch, links Jacob Pritzl, Juniorchef der Kauzen-Bräu.
Das Festbier ist heuer besonders süffig, auch Paul Mohr vom Trachtenverein (Mitte) ist begeistert. Rechts Braumeister Otto Resch, links Jacob Pritzl, Juniorchef der Kauzen-Bräu.
Vergnügungspark, Feuerwerk

Der Vergnügungspark beim Bratwurstfest hat sich stets vergrößert. Für die ganz Kleinen gibt es das geliebte Karussell, die Losbuden und die Stände mit Süßigkeiten, während die Größeren sich lieber beim Autoscooter treffen. Zum Abschluss des Festes wird am Dienstag bei Einbruch der Dunkelheit Feuerzauber geboten. Böllerschüsse verkünden den Beginn des Feuerwerks und gleichzeitig das Ende des viertägigen Traditionsfestes.

Bodenständiges Essen

Beim Bratwurstfest gibt es bodenständige, traditionelle Gerichte. Dazu gehören Bratwurst, Steak im Brötchen, Bratwurstschnecke mit oder ohne gedünstete Zwiebel, Currywurst und für Kinder die geliebten Pommes, Fisch- und Lachsbrötchen, frische Mett- und Käsestangen, unterschiedlich belegte Krustis (werden von den Mitgliedern des Trachtenvereins frisch zubereitet) und nicht zu vergessen die Torten- und Kuchentheke mit selbstgebackenen Köstlichkeiten.

Parkplatz

Als Parkplätze kann der alte Festplatz genutzt werden, auch an der rechtsmainischen Seite stehen wieder Parkplätze zur Verfügung.

Nixe fährt

Die Nixe fährt während des Fests am Samstag nicht, am Sonntag von 13 bis 17 Uhr, am Montag von 11 bis 13.30 Uhr. ume  

Tradition

Das Bratwurstfest ist ein Brauchtumsfest mit einem religiösen, volkstümlichen Ursprung. Bereits 1463 wurde die Wolfgangskirche erbaut. Nach der ersten Kirchweihe 1464 kamen die Bauern aus vielen umliegenden Ortschaften zur Kirche. Sie umritten diese dreimal und ließen die Pferde segnen. Bäcker und Metzger nutzten die Gelegenheit, bei der Wolfganskapelle Stände zur Bewirtung aufzustellen. ume