Neubau des Pflegeübungszentrums Püz Image 1
Sonderveröffentlichung

Bad Kissingen

Neubau des Pflegeübungszentrums Püz

Das bundesweit erste Pflegeübungszentrum kann am Donnerstag, 9. Mai, besichtigt werden. FOTO: MARTINA HARASIM

Tag der offenen Tür am 9. Mai in Mellrichstadt

Pflege Übungs Zentrums Püz
Blum Raumausstattung
RöKu-Fensterbau GmbH & Co. KG
Baugeschäft W. Behringer
Elektro-Bischoff GmbH
Klasse!
Es ist das erste seiner Art: das Pflegeübungszentrum (kurz: „PÜZ“) in Mellrichstadt. Nun ist das modellhafte Zukunftsprojekt in der ambulanten Pflege fertiggestellt und konnte in dieser Woche durch die Staatsministerin für Gesundheit und Pflege, Melanie Huml, eröffnet werden. Die Öffentlichkeit hat am Donnerstag, 9. Mai, 10 bis 17 Uhr, am Tag der offenen Tür die Möglichkeit, die neuen Räumlichkeiten im Lohweg 2 zu besichtigen. 

Tritt ein Pflegefall auf, ist die nächste Frage in der Familie häufig die, wie es jetzt weitergehen soll. Für die Beteiligten ist die Antwort meist nicht leicht. Genau da setzt das Modellprojekt Pflegeübungszentrum (PÜZ) der Caritas an. „Betroffene sollen Beratungen und Schulungen bekommen, die ihnen Einblick in die Pflegesituation geben“, erklärte Reiner Türk, Vorsitzender des Caritasverbandes für den Landkreis Rhön-Grabfeld, bei der Eröffnung der Einrichtung.

Das PÜZ bietet zwei Wohneinheiten sowie einen Gemeinschaftsraum mit Küche. Dort können Betroffene nach dem Auftreten eines Pflegefalls bis zu drei Wochen wohnen. Im Pflegeübungszentrum sollen pflegebedürftige Menschen und Angehörige in zwei Wohnungen an bis zu 21 Tagen „wie im richtigen Leben“ trainieren können, ob sie der häuslichen Pflege gewachsen sind.

Eine Pflegesituation tritt oft plötzlich ein, die Betroffenen befinden sich z. B. zur Erstversorgung im Krankenhaus. Der Entlassungstag aus dem Krankenhaus naht und es muss schnell eine Lösung gefunden werden. Weder Pflegebedürftige noch Angehörige können sich auf die neue Situation einstellen. Kein Platz in der Kurzzeitpflege, eine Reha Maßnahme steht nicht an. Was jetzt? Wie geht es weiter? Was muss Zuhause vorbereitet werden? Welche Hilfemöglichkeiten gibt es? Wie kommen wir zu Hilfen durch die Pflegeversicherung?

Durch professionelle Anleitung und umfassende Beratung im „Pflegeübungszentrum“ werden die Kompetenz von Pflegebedürftigen und pflegenden Angehörigen gestärkt, Wege aufgezeigt und Hilfen koordiniert, die unter Umständen auch teilstationär oder stationär im Ergebnis sein können. Somit ist das PÜZ auch Schnittstelle zu teilstationären und stationären Einrichtungen.

Der Bau des Pflegeübungszentrums hat inklusive Ausstattung rund 350 000 Euro gekostet und wurde unterstützt vom Staatsministerium für Gesundheit und Pflege, von der deutschen Fernsehlotterie, von der Caritasstiftung Würzburg und der Caritasstiftung Rhön-Grabfeld.

www.pflege-übungs-zentrum.de