Die Weihnachtszeit im Bayerischen Wald genießen Image 1
Sonderveröffentlichung

Würzburg

Die Weihnachtszeit im Bayerischen Wald genießen

                Drei Kilometer Lichterketten sorgen auf dem idyllischen Weihnachtsmarkt am Waldwipfelweg für stimmungsvollen Glanz.                                                        FOTO: EPR/URLAUBSREGION ST. ENGLMAR

    

Das Götzfried Kultur & Spa ****Hotel
Hotel Bayerwaldresidenz
Ski Habermehl
Es gibt Ferienregionen, die nicht nur im Sommer einen Anziehungspunkt für Urlauber darstellen, sondern rund ums Jahr mit vielerlei Attraktionen locken. Skifahren in den Bergen, Schneeschuhwandern im Winterwald, eine romantische Fahrt mit dem Pferdeschlitten durch die verschneite Landschaft – das alles und noch viel mehr hat der Bayerische Wald zu bieten.

Zwischen Predigtstuhl und Pröller liegt die Bayerwaldgemeinde Sankt Englmar, die staatlich anerkannter Luftkurort ist und gleichzeitig den Beinamen „das sportliche Bergdorf“ trägt. Und das nicht ohne Grund: Vier Skiberge mit 13 Schleppliften, mehrere Rodelhänge und das DSV nordic aktiv Langlaufzentrum Sankt Englmar-Hirschenstein garantieren Wintersportspaß für Groß und Klein. Pistenfüchse und Skihasen kommen hier voll auf ihre Kosten – selbst nach Einbruch der Dunkelheit. Dann erstrahlen alle Englmarer Pisten in hellem Flutlicht und die Gaudi geht erst richtig los.

Drei Kilometer Lichterketten sorgen auch auf dem idyllischen Weihnachtsmarkt am Waldwipfelweg für stimmungsvollen Glanz. epr

200 Jahre „Stille Nacht“

Das wohl bekannteste Weihnachtslied der Welt wird in diesem Winter 200 Jahre alt: „Stille Nacht, Heilige Nacht“ erklang erstmals am Heiligen Abend 1818 in der St. Nikola-Kirche in Oberndorf bei Salzburg. Österreich feiert das Jubiläum mit zahlreichen Veranstaltungen im Salzburger Land, in Oberösterreich und Tirol. In den Stille-Nacht-Museen gibt es Sonderausstellungen. Das berühmte Salzburger Glockenspiel spielt am 24. Dezember um 7, 11 und 18 Uhr die Melodie von „Stille Nacht! Heilige Nacht!“. In der Stille-Nacht-Kapelle von Oberndorf findet jährlich am Heiligen Abend um 17 Uhr die Stille-Nacht-Gedächtnisfeier statt. jpb

www.stillenacht.com

Kraft tanken an der Ostsee

Die Vorweihnachtszeit ist für viele das Highlight des Jahres. Wären da nur nicht die vielen Weihnachtsfeiern, die überfüllten Kaufhäuser sowie der Anspruch, für jeden das ideale Geschenk zu finden.

Warum also nicht einfach einmal dem vorweihnachtlichen Stress entfliehen? Auch im Winter bietet die Ostseeküste ein tolles Paket zur Entspannung und Entschleunigung.

Nicht selten fällt die Wahl dabei auf eines der Seeheilbäder. Erholungsuchende bekommen dort vielfältige Möglichkeiten geboten, einen sowohl aktiven als auch entspannten Urlaub zu verbringen. In Graal-Müritz. lockt an Silvester z.B. das Seebrückenfest Groß und Klein an seine Küste.

Und egal ob Weihnachten oder Silvester: Mit einem Glühwein oder einer heißen Schokolade in der Hand an einem Feuerkorb am Strand zu sitzen und den Wellen zu lauschen, ist ein unvergleichliches Erlebnis. epr

Zu Gast in der Sternenstadt

In der Advents- und Weihnachtszeit verwandelt sich St. Gallen im Norden der Schweiz in ein Meer aus 700 Sternen. Jeder ihrer vierzehn Strahlen steht für eines der vierzehn Stadtquartiere.

Die Leuchtsterne funkeln und tanzen in einer eigens erdachten Lichtchoreografie und tauchen die St. Galler Altstadt mit dem UNESCO-Weltkulturerbe Stiftsbezirk in weihnachtlich festlichen Glanz. jpb

http://www.sternenstadt.ch

Turmleuchten am Neujahrsabend

Spektakulär geht es am Neujahrsabend in Rostock-Warnemünde zu. Dort begeistert mit dem „Warnemünder Turmleuchten“ Europas größtes Neujahrsevent jedes Jahr zigtausend Besucher. Das Turmleuchten ging einst hervor aus den Milleniumsfeierlichkeiten und ist ein Gesamtkunstwerk aus Licht, Lasershow und Feuerwerken am und vom Leuchtturm. Dazu kommen ein Höhenfeuerwerk von der Mole und eine emotionaler Live-Performance. Einem musikalischen Thema folgend wird dabei jedes Jahr eine neue Show kreiert. tt