Schutz für die Haut: Skifahrer brauchen fetthaltige Cremes Image 1
Sonderveröffentlichung

Schweinfurt

Schutz für die Haut: Skifahrer brauchen fetthaltige Cremes

Per Lift auf die Piste: Skifahrer müssen ihre Haut vor Sonne und Kälte schützen. FOTO: BENJAMIN NOLTE, MAG

KT kanal-türpe
Hofladen Kuhn
Landgasthoff Boldener Stern
Geißler
Thea‘s Perücken -Toupets
Weingut Geßner
Gasthaus Zum Hühnernest
Zweirad Seifert
Skifahren ist nicht nur sportlich herausfordernd, auch die Haut wird stark beansprucht. Eine gute Pflege schützt vor Trockenheit und Sonnenbrand.

Wintersportler sollten fetthaltige Cremes mit hohem Lichtschutzfaktor verwenden, rät Birgit Huber vom Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel. Die Fettsalbe sorge dafür, dass die Haut auch bei eisigen Temperaturen und schneidendem Abfahrtswind nicht austrocknet. Der hohe Lichtschutzfaktor ist nötig, weil die Sonneneinstrahlung in alpinen Höhen besonders intensiv ist.

Auch die Lippen trocknen bei diesen Extrembedingungen schnell aus. Sie sollten regelmäßig mit einem Lippenbalsam mit hohem Lichtschutzfaktor versorgt werden. Bei besonders spröden Lippen nach dem Skifahren hilft laut Huber ein Teelöffel Honig. Den Honig direkt auf die Lippen auftragen und lange einwirken lassen.

Wer sich während einer Pause von der Piste in einem beheizten Raum ausruhen möchte, sollte besonders fetthaltige Cremes aber wieder entfernen. Sonst könne die Haut nicht mehr richtig atmen und sich entzünden, erklärt Huber. mag
  

Sekt und Secco: Was ist der Unterschied?
   

Zum Jahresende ist Hochsaison für spritzige Getränke wie Sekt und Prosecco. Charakteristisch für beide ist: Das Kohlendioxid, das sich bei der alkoholischen Gärung entwickelt, entweicht erst beim Öffnen der Flasche. Sekt ist ein Qualitätsschaumwein, der intensiv prickelt. „Hier muss die Kohlensäure ausschließlich während der zweiten Gärung in Flaschen- oder Tankgärungsverfahren entstanden sein“, erläutert Silke Noll, Ernährungsexpertin der Verbraucherzentrale Bayern. Bei Prosecco handelt es sich um einen Perlwein, der weniger Kohlensäure enthält. Im Gegensatz zu Sekt darf hier die Kohlensäure auch nachträglich zugeführt werden. Prosecco wird meist mit einem Drehverschluss oder einem einfachen Korken verschlossen. Sekt trägt einen pilzförmigen Stopfen aus Kunststoff, der mit einem Drahtbügel gesichert ist.
   

Naturkosmetik ist nicht immer vegan
   

Naturkosmetik kann Rohstoffe von lebenden Tieren enthalten. Auch abgetötete Cochenille-Läuse sowie Seidenraupen werden verwendet, erläutert die Verbraucher Initiative. Wer Wert legt auf vegane Naturkosmetik, kann sich z.B. auf Produkte mit dem Europäischen V-Label und dem Zusatz „vegan“ verlassen. Auch das Label Veganblume oder das Zeichen „Vegan Neuform Qualität“ zeichnet Kosmetikprodukte aus. mag