125 Jahre TSV Partenstein Image 1
Sonderveröffentlichung

Main-Spessart

125 Jahre TSV Partenstein


Klug Fliesen - Meisterbetrieb
Kunkel Metallbau
Am 1. März des Jahres 1894 kamen im Gasthaus „Zum Spessart“, 32 Männer zusammen und gründeten einen Turnverein“, ist im Protokoll der Kurzchronik des TSV Partenstein vermerkt.

Nachteilig erwies sich damals, dass der Verein weder über einen Sportplatz, geschweige denn über einen Sporthalle verfügte. Heute hat der TSV die Möglichkeit, Sport auf zwei Sportplätzen anzubieten. Als Halle dienen die Schulturnhalle und die Heuberghalle in Frammersbach.

Ein Höhepunkt in der Geschichte des Vereins war die Fertigstellung einer kleinen Sporthalle am Sportplatz im Jahr 1952 in der sich bis heute der Sport-Treff befindet.

Im Jahr 1976 gründete sich die noch heute erfolgreiche Handballabteilung. In weitere vier Abteilungen ist der TSV mit seinen gegenwärtig 640 Mitgliedern untergliedert.

„Das Miteinander im Verein ist vorbildlich“, brachte Stephan Amend, Bürgermeister und Gemeinschaftsvorsitzender den Teamgeist des Sportvereins kürzlich zum Ausdruck. Grund genug also, das 125-jähriges Jubiläum des TSV Partenstein ab Freitag, 19 Juli, mit einem würdigen Programm zu feiern und optimistisch in die Zukunft zu blicken. Mit einem Open Air Konzert der Band „Overdrive“ starten die Festtage am Freitagabend auf dem Sportplatz. Die „Blaskapelle Dürrwangen“ und die „Partensteiner Musikanten“ laden hingegen am Samstag zum bayerischen Bierabend und Stimmung für Jung und Alt ein.

Der Sonntag beginnt mit einem ökonomischen Festgottesdienst, begleitet vom „Partensteiner Posaunenchor“ mit anschließenden zünftigen Frühschoppen und den „Mittwochsblechbläsern“.

Zudem werden an allen Festtagen Sportveranstaltungen ausgetragen. fza