Welche Vorgaben gelten für Click and Meet? Image 1
Anzeige

Welche Vorgaben gelten für Click and Meet?

Viele Geschäfte dürfen derzeit nur Shopping nach Termin, das sogenannte Click and Meet anbieten. FOTO: PATTY VARASANO  

Die Inzidenz-Werte in der Stadt Würzburg liegen weiterhin über 50. Das bedeutet, dass der Handel im Stadtgebiet derzeit seine Kunden nur nach vorheriger Terminvereinbarung einlassen darf, maximal ein Kunde pro 40 Quadratmeter. „Leider haben wir festgestellt, dass die Passantenanzahl in der Innenstadt inzwischen dramatisch gesunken ist, vermutlich weil die Kunden die neue Regelung nicht verstehen“, vermutet Wolfgang Weier vom Stadtmarketing Würzburg macht Spaß (WümS) in einer Pressemitteilung.

Ihm ist es wichtig, darauf hinzuweisen, dass der Handel in Würzburg geöffnet ist und die notwendige Terminvereinbarung auch direkt vor Ort erfolgen kann.

Wichtige Informationen zu „Click and Meet“

- Click and Meet gilt in Landkreisen und kreisfreien Städten, in denen die 7-Tages-Inzidenz zwischen 50 und 100 liegt.

- Zutritt für einzelne Kunden nach vorheriger Terminbuchung für einen fest begrenzten Zeitraum. Wichtig: Die Terminbuchung kann auch direkt vor Betreten des Geschäfts erfolgen.

- Warteschlagen bei Terminvergaben vor Ort sind zu vermeiden.

- Begrenzung des Zugangs auf einen Kunden pro 40 Quadratmeter Verkaufsfläche.

Click and meet konkret: Bei vielen Geschäften, gerade den kleineren, reicht meist die Frage vor Ort, ob noch ein Platz frei ist. FOTO: WÜMS
Click and meet konkret: Bei vielen Geschäften, gerade den kleineren, reicht meist die Frage vor Ort, ob noch ein Platz frei ist. FOTO: WÜMS

- Erfassung der Kontaktdaten der Kunden (analog oder elektronisch): Vor- und Nachname, sichere Kontaktinformation (Telefonnummer, E-Mail-Adresse oder Anschrift), Zeitraum des Aufenthaltes.

- Werden darüber hinaus Daten angegeben, müssen sie wahrheitsgemäß sein (Plausibilitätsprüfung).

- Löschung bzw. Vernichtung der personenbezogenen Kontaktdaten nach vier Wochen.

- Sicherheitsabstände und Hygieneregeln sind zudem einzuhalten.

- Kunden müssen FFP2-Masken tragen.

- Für das Personal gilt die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nase-Schutzes (OP-Maske). Regulär geöffnet wird wieder, nachdem die Inzidenzwerte der Stadt Würzburg drei Tage in Folge samt einem nachfolgenden Karenztag wieder unter den Wert von 50 gesunken sind. Ab dann können die Geschäfte wieder ohne vorherige Terminvereinbarung öffnen und einen Kunden pro 10 Quadratmeter einlassen.

Weitere Themen